Berliner Lehrer streiken wieder

Lehrerstreik in Berlin im Januar 2016

Streik

15.01.2016
Gerade einmal elf Monate ist der letzte Lehrerstreik in Berlin her, da steht das Datum für den nächsten fest: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ruft angestellte Lehrkräfte dazu auf, am 26. Januar 2016 die Arbeit niederzulegen. Der Aufruf gilt für Lehrer an öffentlichen berufsbildenden Schulen sowie für angestellte Lehrkräfte an zentral verwalteten und weiteren ausgewählten Schulen.

Welches Ziel verfolgt der Lehrerstreik in Berlin

Die GEW möchte erreichen, dass für angestellte Lehrer eine eigene tarifliche Eingruppierung eingerichtet wird. Akut sei diese Forderung, da Berlin neue Lehrkräfte nicht mehr verbeamtet. Rund 40 Prozent der Berliner Lehrkräfte arbeiten aktuell auf Angestelltenbasis – und verdienen weniger als ihre verbeamteten Kollegen. Die GEW fordert daher eine Angleichung.

Seit 2013 legten Lehrkräfte an insgesamt 20 Tagen die Arbeit nieder. Nachdem der Berliner Senat sich zunächst nicht in der Verantwortung sah und die Angelegenheit auf die Bundesebene verweisen wollte, änderte er seine Einstellung nach den erneuten Warnstreiks im vergangenen Jahr. Es kam zu Verhandlungen zwischen den Innenministern und den Lehrervertretungen. Diese blieben allerdings weitgehend erfolglos. Der deutsche Beamtenbund stimmte zwar den Angeboten der Innenminister zu, für die GEW sind diese jedoch unzureichend.

Anders als 2015, als die Warnstreiks in den Zeitraum der Abiturprüfungen fielen, gefährdet der erneute Warnstreik keine Prüfungen: Ende Januar gibt es an den Schulen Halbjahreszeugnisse, am 1. Februar beginnen zudem die Winterferien in Berlin. Nach den Winterferien (Schulferien in Berlin) seien weitere Aktionen geplant, kündigte die GEW an.

Welche Schulen sind vom Lehrerstreik in Berlin im Januar 2016 betroffen?

Nach bisheriger Planung betrifft der Warnstreik neben den Berufsschulen auch die folgenden Schulen:

  • die Kiepert-Schule
  • die Joan-Mirò-Schule
  • das Gymnasium am Tiergarten
  • die Helene-Haeusler-Schule
  • die Gemeinschaftsschule Wilhelm von Humboldt
  • die Paula-Fürst-Schule
  • die Fritz-Karsen-Schule
  • die Hans-Fallada-Schule
  • das Willi-Graf-Gymnasium
  • die Lindenhof-Schule
  • die Walter-Gropius-Schule
  • das Hans-Carossa-Gymnasium

(Alle Angaben ohne Gewähr! Foto: © Style-Photography)