„Homeland“ spielt nun in Berlin

Berlin

28.04.2015
Berlin ist als Drehort schon lange auch in Hollywood beliebt. Wie der US-amerikanische TV-Sender Showtime jetzt bekannt gab, wird bald sogar eine ganze Fernsehserie in der Hauptstadt gedreht: Die beliebte Spionageserie „Homeland“ zieht in ihrer fünften Staffel nach Berlin.

Dreharbeiten für die fünfte Staffel an der Spree

Die vierte Staffel spielte bereits nicht mehr in den USA: CIA-Agentin Carrie Mathison, dargestellt von Clare Danes, war in Pakistans Hauptstadt Islamabad stationiert. Von der CIA entfremdete sie sich dabei immer mehr. In der fünften Staffel soll sie ihren Job dort nun komplett aufgeben und stattdessen für eine deutsche Sicherheitsfirma arbeiten. Produziert wurden diese Folgen in Südafrika. Die neue Staffel setzt zwei Jahre nach dem Ende der vierten Staffel ein. Der Nahe Osten soll weiterhin im Fokus stehen, aber auch auf aktuelle Entwicklungen in der Ukraine könnte die Serie eingehen, heißt es von Showtime.

Soll bereits im Herbst ausgestrahlt werden

„Homeland“ ist nun die erste US-amerikanische Serie, für die eine Staffel komplett in Deutschland gedreht wird. Als Drehort dienen zum einen die Filmstudios Babelsberg, aber auch in verschiedenen Stadtteilen von Berlin sollen die Dreharbeiten stattfinden. Ab Anfang Juni soll es losgehen, ausstrahlen will Showtime die ersten Folgen bereits im Herbst. Ob auch deutsche Schauspieler dabei sein werden, steht derzeit noch nicht fest. (Foto: © JiSign)