Keine weiße Weihnacht in Berlin

Weihnachten in Berlin und Brandenburg

Berlin

23.12.2016
Auf weiße Weihnachten in Berlin warten die Berliner in diesem Jahr vergebens. Zugegeben, diese Meldung ist nicht gerade eine Überraschung; in den Jahren 1981 bis 2010 gab es laut Wetteraufzeichnungen gerade zehn verschneite Tage rund um Weihnachten. Die milden Temperaturen, die in diesem Jahr herrschen, wecken allerdings eher Frühlingsgefühle als Lust auf Glühwein und Tannengrün.

Zehn Grad zu Heiligabend in Berlin

Der Schlitten bleibt im Schrank, stattdessen kann fast schon wieder die Frühjahrsjacke herausgeholt werden. Der 4. Advent hatte bereits extrem mildes Wetter zu bieten, auch die Weihnachtswoche startet mit Temperaturen von bis zu 11 Grad Celcius in der Hauptstadt. In Brandenburg können sogar bis zu 13 Grad erreicht werden. Ab und an lässt sich sogar die Sonne blicken, weitgehend ist der Himmel allerdings verhangen und trüb. Am Dienstag soll es nass und verregnet bleiben. Für Heiligabend sagen die Meterologen Temperaturen von etwa 10 Grad Celsius voraus, bei eher trübem Himmel. ( Was kann man Heiligabend in Berlin unternehmen? )

Kommt der Winter noch nach Berlin?

Laut Deutschem Wetterdienst sind ein Tief über dem europäischen Nordmeer und ein Hoch über dem Balkan für die derzeit milden Temperaturen verantwortlich. Die Großwetterlage führt milde Luftmassen nach Berlin und Brandenburg. Ob der Winter sich wenigstens im nächsten Jahr noch einmal blicken lässt, kann jetzt noch nicht eindeutig vorausgesagt werden. Dem Wettertrend zufolge nehmen die Temperaturen nach Weihnachten langsam ab. Ob daraus jedoch Minusgrade und Schnee werden, lässt sich noch nicht absehen.

Das derzeitige milde Wetter bringt auch die Pflanzenwelt durcheinander: Viele Frühblüher treiben bereits jetzt im Dezember aus. Belastend ist das für Allergiker, die nicht einmal jetzt im Winter Ruhe vor dem Pollenflug haben. (Foto: © JiSign )
Tipp: Diese Geschäfte sind an den Weihnachtsfeiertagen in Berlin geöffnet!