Masterplan Integration: 50.000 Flüchtlinge erwartet

Berlin

Der Berliner Senat geht davon aus, dass dieses Jahr 50.000 Flüchtlinge neu nach Berlin kommen werden – ebenso viele wie im vergangenen Jahr. Bis Ende 2018 sollen es insgesamt 220.000 Flüchtlinge sein. Das geht aus dem „Masterplan Integration“ hervor, den der Senat heute diskutieren und beschließen will.

Wie will Berlin die Herausforderung durch die Flüchtlinge meistern?

Diese Zahl stellt Berlin natürlich vor Herausforderungen. Neuer Wohnraum muss geschaffen werden, Kita- und Schulplätze müssen geschaffen werden, Angebote zur Sprachförderung und zur Förderung der Integration auf dem Arbeitsmarkt will der Senat ebenfalls entwickeln. Im Masterplan Integration ist von 20.000 neuen Schulplätzen und 14.000 zusätzlichen Kita-Plätzen die Rede, außerdem will der Senat neue Sozialwohnungen bauen.

Kritik an der Beauftragung von McKinsey

Mit der Erstellung des Masterplans Integration ist die Beratungsfirma McKinsey beauftragt worden. Diese berät den Senat bereits seit September in Flüchtlingsfragen. Bisher hatten die Berater diese Arbeit unentgeltlich durchgeführt, für das Integrationspapier sollen sie jetzt aber 238.000 Euro an McKinsey geflossen sein. Der Auftrag war vorher nicht wie eigentlich üblich ausgeschrieben worden. Dafür gab es heftige Kritik von der Oposition. In der Kritik steht auch Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD), die sich nach Ansicht vieler zu lange Zeit mit der Erstellung des Masterplans Integration gelassen hat. (Foto: © JiSign )