Mit Verpackungssteuer gegen Pappbecher?

Berlin

26.05.2015
20 Cent Steuer auf den Coffee to Go? Der Verbrauch von Pappbechern hat in den vergangenen Jahren in Berlin enorm zugenommen. So praktisch die Getränke für unterwegs auch sind und so urban sich viele mit ihren Kaffeebechern in der Hand auch fühlen: Mit dem steigenden Verkauf von Getränken to Go steigt auch die Müllmenge. Die Parteien im Berliner Abgeordnetenhaus wollen die Berliner nun dazu animieren, weniger Müll zu produzieren. Ihr Lösungsvorschlag: eine Steuer auf jedes verkaufte Getränk im Pappbecher, in Höhe von 10 oder 20 Cent.

Zum Problem für die Umwelt werden vor allem die Plastikdeckel der Einwegbecher. Das Abgeordnetenhaus möchte daher eine Verpackungssteuer auf den Weg bringen. Eine Sonderabgabe oder ein Pfand für Pappbecher und andere Einwegverpackungen lässt sich nicht umsetzen: Dafür müsste der Verpackungsverordnung geändert werden – und dafür ist er Bund zuständig. Eine vom Land Berlin erhobene Verpackungssteuer dagegen ist rechtmäßig, zu diesem Schluss kommen verschiedene Gutachter.

Welcher Müll stört die Berliner am meisten?

Coffee to Go könnte also bald teurer werden. Aber wie sehr stören sich die Berliner eigentlich an dem Verpackungsmüll? Das soll eine Studie herausfinden, welche die Berliner Stadtreinigung BSR beim Institut für Psychologie an der Humboldt Universität in Auftrag gegeben hat. Die Forscher befragen die Berliner Bürger und Bürgerinnen aber nicht nur, welchen Müll sie als besonders störend empfinden, sondern statten die Studienteilnehmer auch mit speziellen Brillen aus. Die zeichnen auf, welche Müllecken in der Stadt den Probanden ins Auge fallen. Erste Ergebnisse: Der Ärger über Verpackungsmüll wie Pappbecher hat zugenommen. Die meisten Beschwerden gehen bei der BSR übrigens über auf den Straßen liegendes Laub und Blüten ein. Auch Wildwuchs von Büschen und Sträuchern stört die Berliner. Die Anzahl der Beschwerden über Hundekot hat dagegen abgenommen. (Foto: © JiSign)

Tipp: Am Sonntag den 31.05.2015 ist in einigen Berliner Geschäften verkaufsoffener Sonntag!