Ars Electronica Berlin: Der menschliche Faktor

Berlin

01.07.2016
Ab heute, dem 1. Juli bis zum 27. August 2016 ist die Ars Electronica zu Gast in Berlin. Im DRIVE.Volkswagen Group Forum dreht sich derzeit alles um den Faktor Mensch in digitalen Welten. „HUMAN FACTOR – Endless Prototyping“ heißt die Ausstellung, die herausfinden will, wo sich der Mensch in einer immer stärker digitalisierten Welt noch verorten lässt. Fünzig internationale Künstlerinnen und Künstler präsentieren Werke, die das Spannungsfeld zwischen Chancen und Risiken des Fortschritts in den Mittelpunkt stellen.

Kunst trifft auf Industrie – auch im zentralen Werk der Ausstellung, ein von David Quagliola umprogrammierter Industrierobotor. Gefüttert mit Algorithmen erzeugt die Maschine zahlreiche Variationen der altgriechischen Lakoon-Gruppe. Der Roboter fräst die Kunstwerke aus Styroporblöcken. Wie auch das Original im Vatikanischen Museum bleiben die Blöcke Fragmente.

Die Ars Electronica Berlin ist ein Export des seit 1979 in Linz, Österreich, stattfindenden Festivals und Ausstellungshauses. Festival und Museum widmen sich der Beziehung zwischen Technik und Gesellschaft. (Foto: © JiSign )