Davis-Cup: Nach 25 Jahren zurück in Berlin

Sport in Berlin

Berlin

Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass die deutsche Davis-Cup Mannschaft zum letzten Mal ein Heimspiel in Berlin ausgetragen hat. Vom 16. bis zum 18. Dezember 2016 ist es nun wieder soweit, die Tennis-Herren um Jungstar Alexander Zverev treten im Steffi-Graf-Stadion des LTTC Rot-Weiß Berlin gegen Polen an.

Deutschland gegen Polen

Für die deutsche Davis-Cup Mannschaft geht es dabei um viel: Sieg oder Niederlage entscheiden über den Verbleib in der Weltgruppe. Am Montag teilte der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit, dass diese wichtigen Spiele in Berlin stattfinden. Die deutschen Tennisspieler werden dabei durchaus aus Favorit gehandelt, Polen gilt als Außenseiter.

Die Tennisanlage des LTTC Rot-Weiß diente bereits zwischen 1979 und 2003 als Austragungsort der German Open der Damen. Mit dem Davis-Cup kommt Spitzentennis in die deutsche Hauptstadt zurück, eine Entscheidung, über die sich nicht nur die deutschen Spieler, sondern auch Berlins Sportsenator Frank Henkel (CDU) erfreut zeigten.

Spitzentennis wieder in Berlin

Vor 25 Jahren standen in Berlin unter anderem Boris Becker und Michael Stich auf dem Platz und errangen unter Teamchef Niki Pilic ein 5:0 gegen Argentinien. 2016 spielen unter Teamchef Michael Kohlmann unter anderem der ert 19-jährige Newcomer Alexander Zverev und der 32-jährige Routinier Philipp Kohlschreiber. Zverev steht auf Platz 25 der Weltrangliste, nur knapp hinter Kohlschreiber auf Platz 24. Mehr Veranstaltungen in Berlin (Foto: © JiSign )