Die Internationale Gartenausstellung IGA wirft ihre Schatten voraus

Gartenausstellung IGA in Berlin

Berlin

11.10.2016
Wenn im November farbenfrohe Sommerblumen in Berlin auftauchen, dann hat nicht etwa das Wetter sich vertan, dann startet vielmehr die Werbekampagne für die IGA 2017. Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 lässt die Internationale Gartenausstellung sich in Marzahn nieder. Mehrere Großplakate, die für die IGA werben, wurden am Montag in Marzahn vorgestellt. Zunächst sollen sie in Berlin und Brandenburg auf die Veranstaltung aufmerksam machen, ab Januar dann bundesweit verteilt werden.

„Ein MEHR aus Farben“

„Ein MEHR aus Farben“ lautet das Motto der IGA 2017. Entsprechend farbig sind auch die Plakate gestaltet, auf denen verschiedene Berliner eine bunte Blumenpracht fest im Blick ihrer (Sonnen)Brille haben.

Auf insgesamt 104 Hektar Fläche und auf mehr als 5.000 Veranstaltungen sollen IGA-Besucher im kommenden Jahr in die Welt der Pflanzen eintauchen können. Es geht um urbane Gärten, die grüne Stadt, um zeitgemäße Gartenkunst und Landschaftsgestaltung. Das Informationszentrum findet sich im Marzahn-Hellersdorf auf der Hellersdorfer Straße und nimmt allein rund 300 Quadratmeter ein. Hier befinden sich auch Ausstellungsflächen sowie ein Veranstaltungsraum.

Mit der Seilbahn zum Wolkenhain

Die Gärten der Welt, das Wuhletal und den Kienpark bezieht die IGA in ihre Ausstellung mit ein. Damit alle Besucher auch auf der Hellersdorfer Straße Platz haben, gestaltet der Bezirk sie für 2,8 Millionen Euro um. Unter anderem sollen die Bürgersteige im Bereich des U-Bahnhofs Kienberg – Gärten der Welt (vormals Neue Grottkauer Straße) verbreitert werden. Auch ein neuer Radweg soll entstehen.

Das sind längst nicht die einzigen baulichen Veränderungen, welche die IGA nach Marzahn bringt. Über dem 102 Meter Kienberg erhebt sich die neue Aussichtsplattform Wolkenhain. Dorthin führt eine Seilbahn, die erste Kabinenseilbahn in Berlin. Das Südtiroler Unternehmen Leitner AG errichtet sie, investiert 14 Millionen Euro in die 1,5 Kilometer lange Strecke. Von der Haltestelle Kienberg – Gärten der Welt geht es in fünf Minuten zum Wolkenhain. Jeweils zehn Personen finden in den Kabinen Platz, die IGA will pro Stunde rund 3.000 Fahrgäste transportieren.

Mehr zum Programm für den Sommer 2017 gibt es unter iga-berlin-2017.de

Lesen Sie auch: 16.10.2016 verkaufsoffener Sonntag in Berlin

(Foto: © JiSign )