Eine Woche für die Kunst

Berlin

Heute, am 15. September, startet in Berlin die Art Week. Das Festival ist bereits zum vierten Mal in der Stadt und zelebriert die Kunst in all ihren Formen. Schon zur Eröffnung findet gleich eine ganze Reihe an abwechslungsreichen Veranstaltungen statt. Wurde in den letzten Jahren die Eröffnung mit einem zentralen Event gefeiert, gibt es dieses Jahr gleich einen ganzen Parcours. Dadurch sollen auch die einzelnen Ausstellungen mehr im Mittelpunkt stehen, nicht nur die Eröffnungsfeierlichkeiten.

Flüchtige Kunst und nackte Körper

Es beginnt heute Abend mit der Reinszenierung eines legendären Kunstwerks: Das Happening „Fluids“ von Allan Kaprow wird vor der Neuen Nationalgalerie gezeigt. 1967 war die Installation aus gestapelten Eisblöcken zum ersten Mal zu sehen. 12,5 Tonnen Eis, gestapelt zu einem Kubus, werden in den kommenden Tagen langsam vor sich hin schmelzen, ab heute auf der Terrasse des Mies-vander-Rohe-Baus, danach an vier weiteren Orten in der Stadt. Anschließend geht es weiter – entweder zu den drei Hauptausstellungen unter dem Motto „Stadt / Bild“, die in der Berlinerischen Galerie, den Kunst-Werken und der DB Kunsthalle zu sehen sind, oder zu einer der zahlreichen anderen Veranstaltungen. Um 18.00 Uhr lädt zum Beispiel der Schinkel Pavillon zum Empfang und zeigt Kunstwerke des US-amerikanischen Abject Art-Künstlers Paul McCarthy. Dessen aktuelle Ausstellung, die bereits am 12. September eröffnete, macht sich Voyeurismus zum Thema und bietet seinen eigenen, nackten Körper den Blicken dar. Kaum ein Ort könnte besser zum Thema der Ausstellung passen als der gläserne Ausstellungsraum des Schinkel Pavillons.

Der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.) zeigt in Kooperation mit der Berlinischen Galerie und dem Lentos Kunstmuseum in Linz eine Ausstellung des Galeristen und Ausstellungsmachers René Block unter dem Titel „Ich kenne kein Weekend“. Der Verlag nGbK lässt derweil, ebenfalls um 18.00 Uhr, das Projekt „Redemption Jokes“ auftreten. Widerstand wird humorvoll und selbstironisch inszeniert.

Das komplette Programm der Berlin Art Week gibt es auf der Webseite des Festivals. Die Ausstellung laufen auch nach dem Ende der Festwoche weiter. (Foto: © JiSign)

Tipp: Am 04.102015 ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin