In der Kürze liegt die Würze: Berliner Kurzfilmfestivals

Filmfestivals in Berlin

Gleich zwei Filmfestivals widmen sich im November der kurzen Form: Am 13. November sind zunächst das Kuki – das Kurzfilmfest für Kinder. Bis zum 20. November zeigen das Filmtheater im Friedrichshain, das Babylon Mitte und das Il Kino fantasievolle und anspruchsvolle Kurzfilme für ein junges Publikum. Die Filme sind in verschiedene Altersgruppen eingeteilt, alle Filme werden im Originalton mit Untertiteln gezeigt. Die Auswahl internationaler Kurzfilme soll das junge Publikum unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen.

Interfilm 2016: Schwerpunkt Italien und China

Einen Tag später startet dann das Internationale Kurzfilmfestival Berlin für die Erwachsenen. Den Schwerpunkt bilden in diesem Jahr Produktionen aus China und Italien. Besucher sollen sich aber auch auf eine Auswahl von Kurzfilmen aus und über Mexiko City freuen können.

Rund 6.000 Einsendungen erhält das Interfilm Berlin pro Jahr. Die Macher haben 580 dieser Filme aus 60 Ländern ausgewählt und daraus 50 Programme zusammengestellt. Diese gibt es in neun Kinos in Berlin zu sehen:

  • erstmals im Zeiss Großplanetarium, wo im Kuppelsaal auch das Virtual Reality Event stattfindet
  • im Hackesche Höfe Kino
  • im Eiszeit Kino in Kreuzberg
  • in der Volksbühne samt Roter Salon und Grüner Salon
  • im Babylon
  • in der Passage Neukölln
  • im Il Kino Neukölln
  • im The Grand finden die Festival-Partys statt
  • der Heimathafen Neukölln zeigt die Preisverleihung.
  • Kinos in Berlin

Die Filme messen sich in sechs Wettbewerben: zum einen im Internationalen Wettbewerb, im Deutschen Wettbewerb und einem Dokumentarfilmwettbewerb. Im Wettbewerb „Konfrontationen“ zeigen Filmemacher Haltung und beziehen Stellung zu verschiedenen aktuellen Themen. Die „Green Film Competition“ widmet sich Filmen, die sich gegen den Raubbau an der Natur wenden. Und am 18. November findet ab 22 Uhr in der Volksbühne Eject XIV – Die lange Nacht des abwegigen Films statt. Sinnwidrig, sittenwidrig, absurd und einfach unterhaltsam – hier treten Filme an, welche die Sehgewohnheiten sprengen wollen.

Hier gibt es das komplette Programm für Kuki und Interfilm 2016.
(Foto: © Mickeing)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*