ART A10 2015 im A10 Center Wildau

ART A10 vom 15. Oktober bis 01. November 2015 im A10 center

Art A10 Pressefoto vom A10 Center

15.10.2015
ART A10 – die leichteste Art, der Kunst zu begegnen 15. Oktober bis 01. November 2015

Ab Donnerstag, den 15. Oktober verwandelt sich ein Teil der Ladenstraße des A10 Centers in eine Kunstmeile.
Mit ihrer unbegrenzten Kreativität erschaffen Künstler neue Welten und schenken uns neue, mutige „Visionen“. Sie werden gefürchtet, als „Teufel“ bezeichnet oder von den meisten Menschen als „brotlose Idealisten“ bemitleidet.

Kunst verschönert das Leben
Wie auch immer, Künstler verschönern das Leben und be-sitzen den Schlüssel zu unserer Gefühlswelt. Für Sven Schulze, Center Manager ist “eine Gesellschaft ohne Kunst, trist, dunkel und würde jeglicher Art von Zivilisation widersprechen. In Wirklichkeit braucht die Menschheit noch mehr Kunst, besonders dort, wo „Ignoranz“ und „Ra-dikalismus“ nicht nur mit militärischem Widerstand zu be-kämpfen sind, sondern auch mit Kultur, „Visionen“, Musik, Bildung und Neugier“.

Kunst hautnah „er“leben
„Die leichteste ART, der KUNST zu begegnen“ wird in Wildau zum ersten Mal ermöglicht. Künstlerinnen und Künstler aus der Region Berlin-Brandenburg bekommen die Chance, ihre Werke einem großen Publikum zu präsentieren – ähnlich einer internationalen Kunstmesse.
Jedoch mit zwei Unterschieden. Die Besucher müssen für den Kunstgenuss kein Geld bezahlen – es sei denn, sie entscheiden sich, das ein oder andere gesehenen Kunst-werke zu erwerben. Und die Künstler müssen keine Standgebühren bezahlen. Somit steht bei der Art A10 nicht Profit sondern die Kunst im Vordergrund.

Spontane Begegnungen mit der Kunst
Sven Schulze, der Center-Manager des A10, möchte so „Kunst erster Klasse“, die man normalerweise nur in Mu-seen und Kunstgalerien bewundern kann, den Besuchern, die täglich durch sein Center gehen, gewissermaßen im Vorbeigehen näher bringen. Somit wird der Inhalt des Slo-gans: „Die leichteste Art, der Kunst zu begegnen“ wort-wörtlich in die Tat umgesetzt.
Die dargebotene Kunst von elf zeitgenössischen Künstle-rinnen und Künstlern zeigt sich als ausgesprochen facet-tenreich. Schnell, nach einem ersten Rundgang, wird klar, dass die Qualität der Werke und die Professionalität, mit der sie ausgeführt worden sind, aus erfahrenen Händen stammen.
Eine fachkompetente Jury wählte aus vielen Bewerbern fantasievolle und handwerklich exzellente Künstler/innen aus den Disziplinen Bildhauerei (Uli Mathes, Yoshimi Hashimoto und Klaus Ludwinski) und Malerei (Heidrun von Haacke, Sabine von der Bank, Annett Münnich, Gisela Obst und Günther Böhme) aus, deren Werke im Center präsentiert werden.
Als überregionale „Guest-Artists“ sind außerdem die inter-nationalen Maler Giuseppe Medagli, Leif Skoglöf und Ja-roslav Stransky vertreten.

Bewerbungen schon für die ART A10 2016
Bereits schon jetzt weisen wir alle Künstler der Region auf die im Jahr 2016 folgende Ausstellung hin. Bewerbungen sind ab sofort noch bis Mai 2016 möglich.
Über die genauen Bewerbungsmodalitäten informiert
die Homepage der Art A10 – www.art-a10.de.
( PM vom A10 Center Wildau; Bildrechte Foto oben liegen beim A10 Center [ Pressefoto ] )
Öffnungszeiten und verkaufsoffener Sonntag im A10 Center

Geschäfte im A10 Center

Weitere Einkaufscentren in Berlin und Brandenburg

1 Kommentar zu ART A10 2015 im A10 Center Wildau

  1. Anett Münnich // 16. Oktober 2015 um 8:14 //

    Die Ausstellung ist durchaus gelungen, eine interessante Vielfalt an künstlerischen Positionen von 4 Bildhauern und 7 Maler und Grafiker. Und schon heute kündigt Centermanager Sven Schulze an, dass dieser ersten A10Art im kommenden Jahr eine weitere folgen wird. Kündigt sich da möglicherweise eine neue Tradition an? Kunstinteressierte und Künstler dürfte das freuen, zumal der qualitative Anspruch an die Kunstwerke hoch proffessionell ist und auch im kommenden Jahr einen wahren Kunstgenuss verspricht.

Kommentare sind deaktiviert.