Aktueller Bahnstreik betrifft auch die Berliner S-Bahn

21.04.2015
Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihre Mitglieder abermals zum Streik aufgerufen. Ab dem heutigen Dienstag wird bis Freitag der Güterverkehr bestreikt. Im Personenverkehr sollen die Lokführer von Mittwoch bis Donnerstag die Arbeit niederlegen – für insgesamt 43 Stunden. Auch Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen sich ab Mittwoch auf Einschränkungen einstellen. Die S-Bahn wird auf jeden Fall in den Streik mit einbezogen, das bestätigte Jens Mietzelfeld von der Ortsgruppe S-Bahn Berlin der GDL.

Am Mittwoch um 2:00 Uhr morgens beginnt der erneute Bahnstreik, das Ende ist für Donnerstag, 21:00 Uhr vorgesehen. Die Bahn bereitet sich derzeit auf die Arbeitsniederlegung vor und auch die Berliner S-Bahn trifft Vorkehrungen. Im Personenverkehr zwischen Berlin und Brandenburg sollen für die Zeit des Streiks die Notfahrpläne gelten, die schon beim letzten Arbeitsausstand zum Einsatz kamen. Auf diese Weise wil die Deutsche Bahn zwischen Berlin und Brandenburg doch noch einen Teil der Regionalzüge fahren lassen.

Im Berliner Stadtverkehr setzt die Deutsche Bahn auch auf die Zusammenarbeit mit der BVG. Deren Busse, U-Bahnen und Metros sind vom Streik ausgenommen. Fahrgäste können sich also schon einmal darauf einstellen, dass es ab morgen voller in den Fahrzeugen der BVG wird. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn will die BVG zudem heute prüfen, welche Maßnahmen für die Zeit des Streiks getroffen werden können, wie zum Beispiel Busse den Ausfall von S-Bahnen überbrücken können.(Foto: © JiSign )