Tauwetter in Berlin: Vorsicht vor glatten Straßen

Berlin

10.01.2016
Nachdem der Dezember sich fast frühlingshaft warm zeigte, bescherte der Jahresbeginn den Berlinern eine weiße Überraschung. Seit Dienstag lag Schnee, auch in der Nacht zum Freitag hat es erneut geschneit. Heute steigen die Temperaturen dann wieder über den Gefrierpunkt und es ist Tauwetter angesagt. Für Fußgänger bedeutet das Nässe und Matscht auf den Gehwegen, Autofahrer sollten auf glatte Straßen achten.

Tempo 60 auf den Autobahnen

Am Morgen warnte der Wetterdienst vor Glätte und Blitzeis. Erneute Schneefälle bei Temperaturen um den Gefrierpunkt können die Straßen in spiegelglatte Flächen verwandeln. Auf der A 111 Nähe Heckerdamm wurde so auch eine Fahrspur aufgrund von Eisbeseitigung gesperrt. Behinderungen im Berufsverkehr gab es auch auf der A 100: Dort blieb ein Fahrzeug liegen, es musste ebenfalls eine Fahrspur gesperrt werden. Größere Unfälle blieben allerdings aus. Zur Sicherheit galt heute Morgen auf einigen Teilabschnitten der Autobahnen in Berlin Tempo 40, zurzeit ist überall Tempo 60 angesagt.

Innerhalb Berlins rollt der Verkehr. Das ist vor allem der BSR zu verdanken, die seit Tagen (und Nächten) im Dauereinsatz ist. Nach den erneuten Schneefällen am Freitagmorgen kümmerte sich die BSR erst einmal darum, die Hauptverkehrsstraßen frei zu bekommen sowie Bus und Tram freie Fahrt zu gewähren. Anschließend steht die Räumung von Straßen mit geringerem Verkehrsaufkommen auf dem Plan.

Wer muss Gehwege und Zufahrten räumen?

Für die Räumung von Gehwegen und den Zugängen zu Mülltonnen sind allerdings Hausbesitzer selbst verantwortlich. Damit der Müll abgeholt werden kann, müssen die Wege zu den Tonnen freigeräumt werden. Ob Mieter selbst zum Winterdienst verpflichtet sind oder die Hausverwaltung sich kümmert, ist in der Regel im Mietvertrag festgelegt. Fehlt eine solche ausdrückliche Regelung, ist der Vermieter in der Pflicht. Wer selbst streuen muss, darf auf Asche, Sand und Split zurückgreifen. Das Streuen von Salz ist verboten, nur bei starkem Eisregen gibt es eine Ausnahme.

Und die Aussichten? Die sagen für Berlin Nächte mit Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt voraus, am Tag werden dann 2 bis 4 Grad Celsius erwartet. Es kann weiterhin zu Niederschlägen kommen, Berliner sollten also auch in den kommenden Tagen mit glatten Straßen rechnen. Ab Mitte nächster Woche soll es dann wieder kälter werden.
Streumittel gibt es in den Berliner Baumärkten!
(Foto: © JiSign )