Kaufkraft der Berliner steigt

Berlin

11.12.2015
Weihnachten rückt immer näher – und damit auch die liebe Not, das passende Geschenk für Familie und Freunde zu finden. Immerhin haben die Berliner in diesem Jahr für den Geschenkekauf mehr Geld zur Verfügung. Zumindest theoretisch ist die Kaufkraft der Berliner im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 650 Euro pro Kopf gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der Marketingdienstleister Acxiom.

Durchschnittlich 19.700 Euro für den Konsum

Insgesamt liegt die Kaufkraft bei durchschnittlich 19.700 Euro. So viel Geld hat jeder Berliner Bürger den Berechnungen zufolge zum Konsum zur Verfügung. Die Konjunktur in der Stadt brummt, rund 40.000 mehr Menschen sind 2015 sozialversicherungspflichtig beschäftigt als noch 2014, die Löhne sind gestiegen. Allerdings sind auch die Lebenshaltungskosten in Berlin teurer geworden, allen voran die Mieten. Die Kaufkraft in Berlin liegt zudem weit hinter der Kaufkraft in anderen großen deutschen Städten sowie hinter dem Bundesdurchschnitt von 22.153 Euro pro Kopf zurück. Und weiterhin bleibt Berlin die Hauptstadt der Hart-IV-Empfänger, jeder Sechste in der Stadt bezieht Arbeitslosengeld II.

Die Kaufkraft ist auch in den Berliner Bezirken ungleich verteilt. In Grunewald und Dahlem liegt sie sogar über dem Bundesdurchschnitt, in Falkenberg und Wartenberg dagegen bei weniger als 76 Prozent des Bundesdurchschnitts. ( Einkaufen in Berlin )

Mehr Geld für Weihnachtsgeschenke?

Der Einzelhandel hofft natürlich, dass sich die insgesamt gestiegene Kaufkraft auch positiv auf das Weihnachtsgeschäft auswirken wird. Immerhin bis zu einem Drittel des Jahresumsatzes machen einige Händler im Weihnachtsgeschäft. Wie viel die Menschen für Weihnachtsgeschenke ausgeben möchten, versuchen verschiedene Studien zu ermitteln – und kommen dabei zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Einer Untersuchung der FOM Hochschule Essen zufolge, die mehr als 46.500 Personen befragte, planen Verbraucher Weihnachtseinkäufe für durchschnittlich 458,90 Euro. In den Großstädten zeigen sich die Bewohner dabei etwas weniger spendabel als im restlichen Deutschland. Eine Umfrage der GfK dagegen kommt zu dem Ergebnis, dass deutsche Verbraucher lediglich 274 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben möchten. Für den Einzelhandel macht das aber immer noch ein Umsatzvolumen von 14,3 Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft.
Tipp: Weihnachtsgeschenke am 20.12.2015 kaufen – da ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin! (Foto: © JiSign )