Spremberg: Spreestadt im Herzen des Lausitzer Braunkohletagebaus

Im Landkreis Spree-Neiße, etwa 20 Kilometer südlich von Cottbus nahe der Grenze zu Sachsen und Polen,
Bismarckturm Spremberg
Der Bismarckturm in Spremberg
Foto: © LianeM
liegt die knapp 25.000 Einwohner zählende Stadt Sprembergan der Spree. Seit 1990 gibt sich die Stadt alle Mühe, den alten Beinamen "Perle der Lausitz" wieder mit Recht zu führen. Die idyllisch auf der Spreeinsel gebaute Altstadt hat sich jedenfalls seit der Wende wieder ordentlich herausgeputzt. Viele Touristen kommen jedoch vorrangig des Braunen Goldes wegen: Bei Spremberg steht die Schwarze Pumpe, eines der modernsten Braunkohlekraftwerke der Welt.
Wahrzeichen der Stadt Spremberg ist der knapp 21 Meter hohe Bismarckturm, der 1902 zu Ehren des "Eisernen Kanzlers" Otto Fürst von Bismarck auf dem Georgenberg im Stadtpark errichtet worden ist. Der aus Ziegelmauerwerk erbaute und mit Natursteinquadern verblendete Turm hat zwei Aussichtsplattformen. Von ganz oben genießt man eine gute Aussicht auf das Schloss, die Kreuzkirche, die Schwarze Pumpe und - bei besonders guter Sicht - die Bautzener Berge am Horizont.
 
Sehenswürdigkeiten in Spremberg:
  • Altstadt
  • Bismarckturm
  • Kreuzkirche
  • Schloss Spremberg
  • Locations & Firmen in Spremberg:
  • Ärzte
  • Rechtsanwälte
  • Hotels
  • Restaurants
  •  

    Sehenswürdigkeiten in Spremberg:

    Eine der Hauptsehenswürdigkeiten in Spremberg ist das im 11.Jahrhundert als Turmburg errichtete Schloss,
    das ursprünglich dazu gebaut worden war, um den nahe gelegenen Spreeübergang zu sichern. Aus einer romanischen Turmburg um 1100 entstanden, wurde das Schloss unter der Regentschaft der Herzöge von Sachsen-Merseburg zwischen 1680 und 1738 in eine frühbarocke Vierflügelanlage umgebaut. Nach dem Aussterben der Merseburger Besitzer kam das Schloss 1738 in kursächsischen Besitz. Seitdem diente es bis 1997 vornehmlich Verwaltungszwecken. Heute ist in der Schlossanlage das Niederlausitzer Heidemuseum untergebracht und beherbergt zahlreiche Ausstellungen.
    Eine ständige Ausstellung informiert außerdem über Leben und Werke des in Spremberg geborenen Schriftstellers Erwin Strittmatter.
    (Strittmatter Gedenkstätte in Bohsdorf) Er war einer der größten Söhne der Stadt und verfasste unter anderem die Romatrilogie "Der Laden", deren Handlung größtenteils in der Region um Spremberg spielt. Auch das sorbische Kulturgut der Stadtbleibt darin nicht unerwähnt: "Grodk liegt im Tale, sagen die Sorben. Spremberg liegt am Berge, sagen die Deutschen. Spree am Berg gleich Spremberg. Grodk gleich Stadt, sagen die Sorben, wir sein länger hier wie die Deitschen." Auch heute noch stellt Spremberg ein lokales Zentrum im sorbischen Siedlungsgebiet der Niederlausitz dar und ist offiziell zweisprachig.

    Der historischen Altstadtkern mit seinen verwinkelten Gassen und hübschen Giebelhäusern befindet sich in idyllischer Lage auf der Spreeinsel im Zentrum der Stadt. Mittelpunkt ist die sanierte, blendengeschmückte Kreuzkirche mit ihrer mächtigen Barockhaube. Hier ist auch der Spremberger Musiksommer beheimatet, eine beliebte Tradition unter Klassikfans. Sehenswert ist auch das alte Postgebäude und das Kavalierhaus, jetzt Sitz der Sparkasse. Eine Besonderheit ist der so genannte Bullwinkel mit dem letzten ehemaligen Burglehnhaus der Stadt: Dort steht ein von der Spremberger Künstlerin Irmgard Kuhlee entworfener Brunnen, der bei besonderen Anlässen auch Bier spendet.

    Kraftwerk Schwarze Pumpe
    Ein Großteil der Besucher Sprembergs interessieren sich jedoch weniger für die Altstadt und seine Historie, denn für das Kraftwerk Schwarze Pumpe, das als modernstes Braunkohlekraftwerk der Welt gilt. Es bezieht seinen Rohstoff aus dem nahe gelegenen Tagebau. Wer sich über das Kraftwerk näher informieren möchte, kann das multimediale Infozentrum im Kraftwerk besuchen. Es bietet Wissenswertes über die Region, die Tagebaue und die Verstromung von Braunkohle. Eine vorangemeldete Betriebsführung dauert etwa zwei Stunden. Nicht zuletzt garantiert ein Besuch der Aussichtsplattform in 162 Meter Höhe einen schönen Rundblick über die Lausitz, die entstehende Seenkette und die Talsperre Spremberg.

    Adresse der Stadtverwaltung:
    Am Markt 1
    03130 Spremberg

    Ein Stadtplan von Spremberg:


    Spremberg auf einer größeren Karte anzeigen

  • Orte im Landkreis Spree-Neiße
  • Burg
  • Guben
  • Spree-Neiße Portal

  •  
    Sehenswürdigkeiten Städte & Dörfer Locations Freizeit Ausflugstipps Urlaub in Spree-Neiße Übernachten / Unterkünfte Ferienwohnungen Hotels Firmen in Spree-Neiße Rechtsanwälte Dienstleister Handwerker Ärzte Kreisfreie Städte Brandenburger Landkreise Urlaub in Brandenburg Feiertage & Ferien Städte und Dörfer Naturparks
     
    Sehenswürdigkeiten in Berlin Berliner Firmenverzeichnis Locations in Berlin Einkaufen in Berlin Urlaub in Berlin Freizeit in Berlin Berliner Bezirke Sonstiges Partnerschaft & Kontakte Wellness Wohnen Arbeit Forum Blog Datenschutz & AGB