Schöneberger Südgelände mit dem Wasserturm

Berlins Ruf als grünste Metropole Europas wird auch durch das Schöneberger
Wasserturm auf dem Schöneberger Südgelände
Der Wasserturm auf dem Schöneberger
Südgelände - Foto © P.H.
Südgelände gefestigt.
Ursprünglich befand sich hier der Rangierbahnhof Tempelhof. 1952 wurde der Bahnverkehr eingestellt, das Gebiet lag brach. 1980 sollte mit dem Bau eines neuen Bahnhofs begonnen werden. Diese Pläne wurden jedoch auf Betreiben der "Bürgerinitiative Südgelände" glücklicherweise verhindert. Ein jahrelanges Hickhack folgte, die Bürgerinitiative blieb aber erfolgreich und so konnte im Jahr 2000 der Park als Projekt der Expo 2000 eröffnet werden. Was der Besucher heute zu sehen bekommt, ist eine einzigartige Kombination aus alter Technik und unberührter Natur.

Der Park ist in weiten Teilen Natur- und Landschaftsschutzgebiet. Deshalb führt ein höher gelegter, metallener Gittersteg über einen Großteil der Wiesen und durch die Wälder, so dass seltene Bodenbrüter nicht gestört und die empfindliche Vegetation nicht beschädigt werden kann. Viele der ehemaligen Bahnanlagen stehen zwar noch heute, so die wohl älteste Drehscheibe
Deutschlands, als auch unzählige Gleise, die nun ins Nichts führen. Aber die Natur fordert ihren Tribut und lässt an den meisten Stellen nur noch erahnen, welch geschäftiges Treiben hier einst geherrscht haben muss.

Der Wasserturm auf dem Schöneberger Südgelände


Markante Sehenswürdigkeiten sind neben einigen künstlerischen Installationen ein riesiger, rostiger Wasserturm, ein Skulpturengarten und die versteckt unter Bäumen und Sträuchern stehende alte Dampflok. In der ehemaligen Brückenmeisterei gibt es eine interessante Dauerausstellung zum Südgelände. Darüber hinaus werden Führungen angeboten. Eine weitere Besonderheit ist, dass ein Wartungstunnel für Graffiti freigegeben wurde und man kann hier tatsächlich so manches interessante " Piece " bewundern. Hunde sind nicht erwünscht und der Eintritt kostet einen Euro.
Der Park ist das ganze Jahr bis zum Anbruch der Dunkelheit geöffnet und kann am bequemsten durch den S-Bahnhof Priesterweg erreicht werden.
Text: P.H.


  • Parkanlagen in Berlin
  • Tierparks in Berlin
  • Berliner Tierpark in Friedrichsfelde
  • Zoologische Garten Berlin
  • Botanische Garten
  • Tropenhaus im Botanischen Garten
  • Ernst-Thälmann-Park
  • Köllnische Park
  • Großer Tiergarten
  • Treptower Park
  • Lustgarten
  • Botanische Volkspark Pankow
  • Viktoriapark
  • Britzer Garten
  • Erholungspark Marzahn
  • Mauerpark
  • Bürgerpark Pankow
  • Pfaueninsel
  • Bürgerpark Pankow
  • Volkspark Hasenheide
  • Körnerpark
  • Dorfaue Marienfelde
  • Volkspark Mariendorf
  • Pfaueninsel
  • Österreichpark
  • Görlitzer Park
  • Ausflugstipps
  • Fahrradwege
  • Wanderwege
  • Wälder
  • Gewässer
  • Berge
  • Freibäder in Berlin
  • Schwimmbäder in Berlin
  • Mehr Tipps für die Freizeit in Berlin

  •  
    Locations in Berlin Restaurants Diskotheken Strandbars Biergärten Grillplätze Kneipen Clubs Einkaufen in Berlin Verkaufsoffene Sonntage Elektronikmärkte Einkaufscenter Möbelhäuser Trödelmärkte Baumärkte Mode Urlaub in Berlin Ferien & Feiertage in Berlin Autovermietungen Hotels Sehenswürdigkeiten Gedenkstätten Museen Plätze Freizeit Veranstaltungen Ausflugstipps Nachtleben Bäder in Berlin Schwimmhallen Freibäder Berliner Bezirke Straßenverzeichnis Ämter & Behörden Berliner Firmenverzeichnis Rechtsanwälte Banken Ärzte Sonstiges Partnerschaft & Kontakte Wellness Wohnen Arbeit Forum Blog Datenschutz & AGB Urlaub in Brandenburg