Sommerferien in Berlin

Sommerferien in Berlin
Tipps für die Sommerferien in Berlin - Foto © Phil_Good

Sommerferien in Berlin - Was unternehmen?

Gerade im Sommer kann man in Berlin viel erleben! Wir geben Ihnen hier ein paar Tipps, damit die 6 Wochen Ferien nicht zu lang werden.

Viel zu entdecken für die ganze Familie: Unsere Sommerferientipps

Im Sommer hat die Bundeshauptstadt besonders viel zu bieten. Von den bekannten Tourismusmagneten in der City bis hin zu Ausflugszielen am grünen Stadtrand eröffnet Berlin seinen Bewohnern und Besuchern die Möglichkeit, sich unter einer Menge interessanter Angebote zu entscheiden. Dabei gibt es für Einzelpersonen genauso viel zu sehen und zu entdecken wie für Paare und Familien mit Kindern. Ein Ferientag während der warmen Jahreszeit ist hier also alles andere als langweilig, sondern wird ganz schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Viele Sehenswürdigkeiten für kleines Geld

Die Fülle interessanter Besuchsziele in der Bundeshauptstadt lässt sich am besten von oben wahrnehmen. Wegen der hervorragenden Sicht über die Stadt sollte eine Fahrt auf den 365 Meter hohen Fernsehturm am Berliner Alexanderplatz daher auf jeden Fall zu den Aktivitäten in den Sommerferien gehören. Auch wenn die Preise hierfür nicht gerade günstig sind, lohnt sich ein Besuch schon allein wegen der interessanten Aufzüge, die ihre Gäste mit rasanter Geschwindigkeit in die Höhe befördern. Zudem können von hoch oben schon einmal all die Sehenswürdigkeiten ausgemacht werden, die im Anschluss noch aufgesucht werden sollen. Für eine solche Unternehmung eignet sich dann ganz hervorragend eine Fahrt mit der Buslinie 100. Mit einem normalen Einzelfahrschein oder einem Touristenticket nutzbar, passieren die Doppeldeckerbusse auf dieser Route sehr viele interessante Punkte, wie das Brandenburger Tor, das Reichstagsgebäude, die Siegessäule und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. So lässt sich mit dieser Hop-on/Hop-off-Bustour für kleines Geld sehr viel sehen.

Berlin am Wasser genießen

Viele Berliner und Berlin-Besucher zieht es in den Sommerferien ins kühle Nass. Neben den zahlreichen Freibädern (Freibäder in Berlin), die sogar im innerstädtischen Bereich zu finden sind, bieten vor allem die Badestellen am Großen Wannsee oder dem Müggelsee alles, was für fröhlichen Badespaß vonnöten ist. So lässt sich beispielsweise am Wannsee der Berliner Sommer an einem 1 Kilometer langen Strand genießen. Ein Beachvolleyballplatz ist hier ebenso vorhanden wie ein Bootsverleih, behindertengerechte Duschen und WCs sowie ein Kinderspielplatz und ein Restaurant. Ein Geheimtipp für eine gelungene Kombination von Badevergnügen und leckerem Essen bietet der Weiße See im gleichnamigen Stadtteil Weißensee. Hier im Nordosten Berlins gibt es neben einem kostenpflichtigen Strandbad (Strandbad Weißensee) auch mehrere kleine Badestellen, an denen der Sprung ins Wasser auch ohne Geld möglich ist. Im beliebten und in den Sommermonaten gut besuchten "Milchhäuschen" gleich nebenan kann dann - je nach Tageszeit - ein Eisbecher genossen, gefrühstückt oder auch sehr schmackhaft zu Abend gegessen werden. Familien mit kleinen Kindern ist überdies ein Besuch des großen Spielplatzes mit Planschbecken zu empfehlen. Er befindet sich direkt gegenüber des "Milchhäuschens" und ist während der Sommerferien ganztägig geöffnet.

Interessante Indoor-Erlebnisse für Regentage

Auch ein Regentag in Berlin muss keinesfalls langweilig werden. Wenn es für einen Stadtbummel zu ungemütlich ist, Baden wegen des Wassers von oben auch keinen Spaß macht und der Blick vom Fernsehturm durch tiefhängende Wolken getrübt wird, laden verschiedene Museen und bekannte Anziehungspunkte zu einem Besuch ein. Touristenmagnete wie das Legoland Discovery Centre am Potsdamer Platz, die LOXX-Modellbahnwelt oder das Sealife sind dabei ebenso empfehlenswert wie ein entspannter Einkaufsbummel im ALEXA, dem Lindencenter Hohenschönhausen oder dem SCHLOSS in Steglitz.
Sehr gut für Familien geeignet ist auch ein Besuch im Märkischen Museum. Hier gibt es eine Menge über die Stadtgeschichte sowie die Lebensweise der Berliner in vergangenen Zeiten zu erfahren. Neben Exponaten der städtischen Baukunst und alten Waffen findet sich hier auch Spielzeug, an dem sich einst die Großeltern erfreuten. In einem Erlebnisbereich mit Entdeckerzone können Kinder auf spielerische Weise viel Wissenswertes über Natur und Technik lernen. Und vielleicht ergibt sich nach dem Museumsbesuch noch die Gelegenheit zu einer Rundfahrt auf dem S-Bahn-Ring. Auch das ist nämlich eine tolle Idee, um die Zeit bis zum Aufreißen der Wolken zu überbrücken.

Freizeit in Berlin

[ Zum Seitenanfang ]

Stand: 29.11.2016