Gruselkabinett Berlin im Luftschutzbunker

In der Schöneberger Straße 23a, gleich neben den Überresten des ehemaligen Anhalter Bahnhofs befindet sich ein Ort des gediegenen Schreckens: Ein
Mann gruselt sich
Im Gruselkabinett gruseln sich auch echte Männer
Foto: © dundanim
Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg bietet das passende Ambiente für ein Treiben, das so manchem Besucher mehr als nur eine Gänsehaut verschafft. Über 3 Etagen hat die Unternehmerin Marlit Friedland an diesem geschichtsträchtigen Ort ein Imperium des Grauens errichtet.

Das Untergeschoss bietet zunächst eine Ausstellung über die Bauweise des Bunkers, seine Nutzung und das Leben während des Krieges in diesem düsteren Monstrum aus Beton. Nichts, was einem Angstschreie entlocken würde, aber zumindest interessant.

Im Erdgeschoss überkommt einen dann zum ersten Mal ein mulmiges Gefühl. Hier werden Szenen aus der Medizin dargestellt, vorzugsweise Operationen in mittelalterlicher Zeit. Außerdem gibt es ein Figurenkabinett zu sehen und weitere morbide Dinge.

Das Highlight ist aber das Obergeschoss, hier geht es richtig zur Sache. Kinder unter
10 Jahren sollten da besser nicht mitgenommen werden. Der Schrecken ist zwar subtil, aber gewaltig. In das oberste Stockwerk werden immer nur 5 Personen auf einmal eingelassen. Der Besucher tastet sich dann durch abgedunkelte Räume und betritt immer wieder neue Zimmer mit Szenen, die so ziemlich alles beinhalten, was man von einem gepflegten Horrorfilm erwarten würde. Doch die Furcht, die einen beschleicht, wird nicht durch diese unheimlichen Szenarien ausgelöst, sondern durch die Ungewissheit, ob da nicht doch noch jemand anderes im Raum ist. Und richtig, immer wenn man es am wenigsten vermutet, tippt einem eine schwarz gekleidete unheimliche Gestalt von hinten auf die Schulter oder es taucht eine furchtbare Fratze wie aus dem Nichts auf. Spezielle Lichteffekte und die passenden Geräusche tun ein Übriges, um dieses unheimliche Geisterhaus zum Leben zu erwecken.

Für den Preis von 8,50 Euros für Erwachsene, 5,50 für Kinder, bekommt man also einiges geboten und für Kindergeburtstage ist dieser Gruselbunker geradezu prädestiniert.

Adresse:
Gruselkabinett im Luftschutzbunker
Schöneberger Straße 23a
10963 Berlin
Bunkereingang auf dem Hof
Telefon: 030/26555546

Öffnungszeiten vom Gruselkabinett Berlin:


Mo-Fr 10:00 Uhr - 19:00 Uhr (letzter Einlass 18:00 Uhr)
Sa-So 12:00 Uhr - 20:00 Uhr (letzter Einlass 19:00 Uhr)

Eintrittspreise für das Gruselkabinett im Luftschutzbunker :


Eintritt: 9.50€ Ermäßigt: 7.00€ Gruppen ab 10 Personen bitte mit telefonischer Voranmeldung

  • Ausstellungen
  • Mendelssohn Ausstellung in Berlin
  • Dior Ausstellung
  • Dali Ausstellung
  • Daimler Contemporary
  • Ausstellung Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler in der Zitadelle Spandau
  • Sehenswürdigkeiten in Berlin


  •  
    Locations in Berlin Restaurants Diskotheken Strandbars Biergärten Grillplätze Kneipen Clubs Einkaufen in Berlin Verkaufsoffene Sonntage Elektronikmärkte Einkaufscenter Möbelhäuser Trödelmärkte Baumärkte Mode Urlaub in Berlin Ferien & Feiertage in Berlin Autovermietungen Hotels Sehenswürdigkeiten Gedenkstätten Museen Plätze Freizeit Veranstaltungen Ausflugstipps Nachtleben Bäder in Berlin Schwimmhallen Freibäder Berliner Bezirke Straßenverzeichnis Ämter & Behörden Berliner Firmenverzeichnis Rechtsanwälte Banken Ärzte Sonstiges Partnerschaft & Kontakte Wellness Wohnen Arbeit Forum Blog Datenschutz & AGB Urlaub in Brandenburg