Im Urlaub mit dem Mietwagen durch Berlin

Siegessäule - ein Muss beim Urlaub in Berlin
Mit dem Mietwagen durch die Straßen von Berlin? Foto: © Sven Wollnik

Braucht man als Urlauber in Berlin einen Mietwagen?

Wie bewegt man sich als Tourist am schnellsten und günstigsten durch die Hauptstadt?
Ein paar praktische Tipps für Berlin Touristen:

Vom Te-Damm bis Tauentzien, braucht man ein eigenes Auto in Berlin?

Umgekehrt proportional zu seiner geografischen Größe (891,85 km²) und der Anzahl seiner aktuellen Einwohnerschaft (ca. 3,375 Millionen), nimmt Berlin in Hinsicht auf die Verbreitung des privaten Pkw-Besitzes unter den deutschen Großstädten mit mehr als einer Millionen Einwohnern einen nur auf den ersten Blick überraschenden letzten Platz ein, lediglich 289 privat angemeldete Fahrzeuge kommen zwischen Spandau, Grunewald, Steglitz, Schöneberg, Schöneweide, Schulzendorf und der Stadtrandsiedlung Malchow auf 1000 Einwohner.

Die geringe Popularität des eigenen fahrbaren und motorisierten Untersatzes in Berlin gehorcht hierbei zum einen dem auch im Rest der Republik beobachtbaren Trend, dem zufolge die Größe der Stadt negativ mit der Anzahl der Autos vor Ort korreliert, also je größer die Stadt ist, umso weniger Autos pro Einwohner vorhanden sind, zum anderen hat der hiesige Verzicht auf das eigene Auto jedoch auch einige spezifische, lokal bzw. regional induzierte Hintergründe. So besitzt Berlin trotz des häufig von Einheimischen wie Besuchern gescholtenen öffentlichen Nahverkehrs ein im Vergleich zu anderen deutschen und europäischen Städten sehr umfangreiches, weitläufiges, diversifiziertes und trotz mancher Verspätungen und Baustellen meist doch sehr zuverlässiges Nahverkehrsnetz aus S-Bahn, U- und Straßenbahnen, Bussen und sogar Fähren mit zahlreichen nahe beieinander liegenden Stationen und Haltestellen. Darüber hinaus erlaubt die weitgehende Abwesenheit von Bergen, Hügeln und ähnlichen Erhebungen auch die recht problemlose Fortbewegung per pedes oder mit dem seit Jahren in Berlin immer populärer werdenden Fahrrad. ( Lesen Sie dazu auch: Mit dem Fahrrad durch Berlin - No risk, no fun) Nicht zu vernachlässigen ist und bleibt aber natürlich auch die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit in der Stadt, deren finanziellen Einschränkungen vielen Betroffenen den Besitz eines Autos mitunter erschweren oder gar ganz unmöglich machen.
Den Ausbau des Fahrradwegenetzes in Berlin haben übrigens einige Parteien im Wahlprogramm für die Abgeordnetenhauswahl 2016. Was davon nach der Wahl umgesetzt wird bleibt abzuwarten!

Rund um Dahme, Havel, Panke und Spree, schnell hier und da mit dem Leih-Pkw

Sehenswürdigkeiten für den Berlin Urlaub
Was sollte man sich beim Berlin Urlaub unbedingt ansehen?
Foto: © Berlinpictures

Nichtsdestotrotz fällt diese "Unterversorgung" mit sich durch die Stadt bewegenden vierrädrigen Verbrennungsmotoren zumindest optisch eigentlich niemanden und überhaupt nicht auf, wie überall anders auch findet man in Berlin nicht immer und einfach einen Parkplatz und/oder eine freie Spur, auch der individuelle werktägliche Berufs- und wochenendliche Ausflugsverkehr bewegt sich speziell in den innerstädtischen Bezirken und auf den größeren Ausfallstraßen wegen der relativ geringeren Gesamtzahl an angemeldeten Autos wahrlich nicht schneller als anderswo. Vielmehr scheint die Nummer der sich auf den Berliner Straßen im Durchschnitt fahrenden Pkw in den letzten Jahren auch aufgrund der allgemein stark steigenden Besucherzahlen sowie der verstärkten Zuzüge zu erhöhen, außerdem etablieren sich hier immer mehr progressiv anmutende Zukunftsmodelle der Motorisierung wie etwa Elektromobilität und Carsharing mit verschiedenen Geschäftsmodellen, welche mittlerweile ganz selbstverständlich und selbstbewusst neben die herkömmlichen Autovermietungen getreten sind. So sind in Berlin nicht nur sämtliche bekannten nationalen und internationalen Anbieter für klassische Autovermietungen (zum Beispiel Sixt, Avis, Hertz, Europcar, Budget, Alamo etc.) sowie zahlreiche kleinere lediglich lokal und regional tätige Vermieter für Pkws vertreten, auch im bereits jetzt florierenden Bereich Carsharing gibt es im bundesweiten Vergleich die meisten diesbezüglichen Unternehmen in Berlin, wobei diese zumeist Kooperationen der u.a. oben genannten Unternehmen mit großen Automobilherstellern wie BMW, Mercedes-Benz und Citroën oder auch der Deutschen Bundesbahn darstellen.
Zu den größten aktuell auf dem Berliner Markt aktiven Carsharing-Anbietern gehören Car2Go mit ca. 1200 Fahrzeugen, DriveNow mit ca. 500 Fahrzeugen, Cambio mit ca. 60 Fahrzeugen sowie die kleineren Player Stadtmobil, Flinkster, Free Float und Citee Car.

Braucht man einen Mietwagen für den Urlaub in Berlin?

Wann, wie lang, wohin, wie viel: Entscheidend bleiben Weg, Ort, Zeit und Ziel ....
Hauptunterscheidungsmerkmal aller gerade genannten in Berlin tätigen Carsharing-Firmen ist vor allem, ob sie ihre Fahrzeuge ähnlich wie die klassischen Autovermieter an mehr oder weniger zahlreichen stationären Einrichtungen im inneren oder gesamten Stadtgebiet anbieten , wo man sich diese dann abholen und auch abgeben kann, oder ob der Kunde sich einfach und schnell online darüber informiert, in welcher nah gelegenen Straße er den nächsten freien Wagen findet, um diesen für seine Zwecke einsetzen zu können.
Das macht vor allem die zweitgenannte Variante auch für spontane und kurzfristige Nutzer mit angestrebten kurzen Wegen von Interesse, so können etwa Besucher Berlins diese Autos für die Fahrt in das Hotel nach einem längeren und anstrengenden Stadtspaziergang wählen. Zu beachten hierbei ist jedoch auch, dass sich die meisten entsprechenden Wägen eher innerhalb des S-Bahnrings befinden, in den Außenbezirken kann es schon einmal schwieriger werden, sehr spontan ein nicht an eine Station gebundenes Auto zu finden. Für ausgedehnte Ausflüge in das Brandenburger Umland, womöglich noch von einer Badepause oder einem Mittagessen unterbrochen, zahlt man jedoch für diese mehr oder weniger frei zugänglichen Pkw meist mehr als für die Stationsgebundenen. Möchte man hingegen für ein ganzes Wochenende oder eine Woche ein Auto in Berlin zur Verfügung haben, lohnt es sich doch meist eher die Angebote der traditionellen Leihwagenfirmen zu studieren, da diese bei längerer Mietdauer häufig die besseren Konditionen in ihrem Portfolio haben.
Sparfüchse vergleichen die Preise auf Portalen wie CarDelMar. Wer sich Zeit für die Auswahl des Mietwagens nimmt, kann einige Euro sparen, die er dann im Berliner Nachtleben sinnvoller ausgeben kann. Ins Hotel kommt man dann zur Not auch mit der BVG.

Extra Tipp: Wenn möglich sollten Sie einen Kleinwagen mieten. Dieser ist zwar nicht so bequem wie ein Mittelklassewagen oder ein SUV, aber im Berliner Stadtverkehr wirklich die bessere Wahl. Nicht nur in Hinblick auf die oft angespannte Parkplatzsituation in Berlin.

Ulaub in Berlin

Stand: 26.04.2016