Tattoostudios in Berlin - Gute Tätowierungen in Berlin

Was haben Cheryl Cole, David Beckham, Gemma Arterton,
Frau in einem Berliner Tattoostudio
Tattoo-Studios in Berlin
Foto © LadyInBlack
Robbie Williams, Rihanna und Heidi Klum gemeinsam? All diese prominenten Megastars wollten, dass bei ihnen fachkundig zugestochen wird.
Und manche davon haben es nicht bei einem Mal belassen. Die Rede ist natürlich von Tattoos, die aus einem Stück straffer Haut eine Leinwand für ein Kunstwerk fürs Leben machen.
Dabei lässt sich in diesem Zusammenhang über Geschmack einmal mehr trefflich diskutieren.
Unbestritten sind jedoch die enormen gesundheitlichen Gefahren, die von diesen farbenprächtigen Hautkunstwerken ausgehen können.
Deshalb ist es sehr wichtig das Sie sich in Ihrem Berliner Tattoo-Studio gut beraten lassen! Dann haben Sie auch lange Freude an Ihrer Tätowierung.

Adressen von Tattoo-Studios in Berlin :

Lotus Tattoo
Elsenstr. 108
12435 Berlin - Treptow
Tel: 030/ 61 30 31 48
Hängo´s Tattoostudio
Mierendorffstr. 23
10589 Berlin Charlottenburg
Telefon 030/ 34 44 112
Tiba Tattoostudio
Kant Str.131
10625 Berlin
Tel:030-92 21 50 50
4-Life-Tattoo
Eichborndamm 32
13403 Berlin
Telefon: 030 / 437 21 340
 

 
Piercing & Tattoo by BOSSI
Wustrower Straße 18
13051 Berlin
Tel.: 030 92 09 40 87
Wikinger Tattoo Studio
Marienburger Str. 32A
10405 Berlin
Telefon: 030 44056119
Berlin tattoo studio "Craftz Berlin"
Grünbergerstrasse 85,
10245 Berlin Friedrichshain
Telefon: 030 / 88537123
Betreiben Sie auch ein Tattoostudio in Berlin?
Sehr gerne tragen wir hier die Adresse und Telefonnummer ein!
 
Tattoostudios Berlin - Je sauberer, desto besser Vom Markenzeichen rauer Seebären zum gestochen scharfen Trend
Auch Frauen lassen sich heute tätowieren! Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Anker,
Frauen mit Tätowierung
Frauen mit Tätowierung
Foto © LadyInBlack -
Meerjungfrauen oder Seeungeheuer ausschließlich die sonnengebräunten und Muskel strotzenden Körper gestandener Matrosen geschmückt haben. Die Lust, sich dekoratives Zierwerk unter die eigene Haut gehen zu lassen, hat schon vor Langem die Seehäfen verlassen und den Rest der Welt erobert. So wurde aus der guten alten verwegenen Tätowierung das neue kultig trendig stylische Tattoo, welches in seiner belächelten Variation des "Arschgeweihs" sogar knackige Kehrseiten raumgreifend bevölkert. Und ein Ende der schmückenden Sticheleien ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. Schließlich soll es hier und da noch prominente freie Hautflächen geben, die nur darauf warten, bald in neuen leuchtenden Farben zu erstrahlen. Und so mancher junge Mensch fiebert dem Datum seiner Volljährigkeit entgegen, damit er (oder sie) endlich auch ohne Einverständnis der Eltern zum Objekt angesagter Körperkunst werden kann.
Je sauberer, desto besser
Tattoo-Studios müssen nicht nur mit kreativen Künstlern, sondern auch mit den hygienischen Standards eines sterilen OP-Saals und einer persönlichen medizinischen Verantwortlichkeit überzeugen können. Wer hier nichts zu verbergen hat und dabei sogar noch präventive Aufklärungsarbeit leisten möchte, der kann es damit sogar bis ins Fernsehen schaffen. So zum Beispiel geschehen im Rahmen der DMAX-Fernsehserie "Tattoo - Eine Familie sticht zu", die dem renommierte Trierer Tattoo-Studio Lonien zu erheblicher Popularität und Beliebtheit verholfen hat. Aber auch "Miami Ink" (ebenfalls DMAX) hat sein begeistertes Stammpublikum gefunden. All diesen Vorzeigestudios ist gemein, dass man hier zwar mit künstlerischer Kreativität, aber niemals mit der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Kundschaft spielt. Denn Kunst, die krankmacht, will hier keiner sehen.

Worauf sollte man in einem Tattoo-Studio in Berlin unbedingt achten?
  • Werden gesundheitlich möglichst unbedenkliche Farben verwendet, die im besten Fall sogar eine allergologische Überprüfung nachweislich bestanden haben?
  • Nimmt das Studio seine Aufklärungspflicht ernst und verweist mit Nachdruck auf die möglichen Risiken sowie die "Lebenslänglichkeit" einer Tätowierung?
  • Werden grundsätzlich für jeden Kunden fabrikneue und sterile Nadeln verwendet?
  • Verfügt das Tattoo-Studio über geeignete Möglichkeiten, um Werkzeuge fachkundig zu sterilisieren? Wird ein Autoklav zu diesen Zwecken verwendet? Ist das Studio dazu bereit, diesen Autoklav auf Wunsch herzuzeigen?
  • Arbeiten die Künstler mit OP-Handschuhen und Mundschutz?
  • Grundsätzlich gilt: Wenn man in einem Tattoo-Studio auch nur das leiseste Unbehagen oder den kleinsten Zweifel verspürt, dann sollte man sofort gehen und nie wiederkommen. Dabei spielt es gar keine Rolle, woher das unangenehme Gefühl stammt. Denn jedes Tattoo ist eine absolute Vertrauenssache,
    bei der wirklich rundum alles stimmen muss. Um so größer ist dann hinterher die Freude an dem gelungenen Kunstwerk.

    Kann man eine Tätowierung später wieder rückgängig machen?
    Mit moderner Lasertechnik und chirurgischen Kunstkniffen kann man Hautbilder, die nicht länger gefallen, mit recht ansprechenden Ergebnissen wieder entfernen. Doch die dafür notwendigen Prozeduren sind sehr teuer, ausgesprochen behandlungsintensiv und durchaus langwierig schmerzhaft. Deshalb tut man besser daran, es sich mit der eingestochenen Deko so gründlich und reiflich wie nur irgend möglich zu überlegen. Auch im Hinblick darauf, dass ein süßer Schmetterling oder ein kleines Sternchen auf einem jugendlich straffen Dekollete ganz anders wirkt als auf der welken Haut des Alters.
     
    Locations in Berlin Restaurants Clubs Diskotheken Kneipen Biergärten Strandbars Grillplätze Einkaufen in Berlin Einkaufscenter Möbelhäuser Baumärkte Elektronikmärkte Mode Trödelmärkte Verkaufsoffene Sonntage Urlaub in Berlin Hotels Autovermietungen Ferien & Feiertage in Berlin Sehenswürdigkeiten Museen Plätze Gedenkstätten Freizeit Ausflugstipps Nachtleben Veranstaltungen Bäder Freibäder Schwimmhallen Berliner Bezirke Ämter & Behörden Straßenverzeichnis Berliner Firmenverzeichnis Rechtsanwälte Ärzte Banken Sonstiges Wohnen Arbeit Wellness Partnerschaft & Kontakte Forum Blog Urlaub in Brandenburg