Berlin soll mehr Ärzte bekommen

Gibt es zu wenig Ärzte in Berlin?

Ärztin im Gespräch mit Patienten .
Viele Patienten müssen lange auf einen Termin beim Facharzt warten.
(Foto © Lumina Images - stock.adobe. com)

In der Hauptstadt werden die Ärzte knapp. Engpässe bestehen vor allem in der Frauen- und Augenheilkunde, doch auch Hausärzte fehlen. Als Gegenmaßnahme möchte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) mehr Arztpraxen erlauben. Bis zu 47 Praxen könnten in Zukunft neu eröffnen. Eine finale Entscheidung über die Planstellen ist aber noch nicht gefallen.

Der Ärztemangel hat auch die Hauptstadt erreicht

Aktuell sind in Berlin rund 9.000 niedergelassene Praxisärzte aktiv und kümmern sich um die medizinische Versorgung der Berliner. Die Zahl der Ärzte reicht jedoch nicht in allen Bereichen aus, um den Bedarf zu decken – insbesondere nicht, da die Hauptstadt weiter wächst. Die Einwohnerzahl ist in den vergangenen Jahren um zehn Prozent gestiegen, die Zahl der niedergelassenen Ärzte stagniert jedoch, in einigen Bezirken geht sie sogar zurück. Die Zahlen der KV zeigen auch die großen Unterschiede zwischen den Bezirken: Während einige Bezirke überversorgt sind, besteht in anderen Ärztemangel.  In Neukölln liegt der Versorgungsgrad mit Hautärzten zum Beispiel bei 54,5 Prozent, in Charlottenburg-Wilmersdorf dagegen bei 177,5 Prozent. ( Unser kleines Ärzteverzeichnis für Berlin )

47 neue Arztpraxen für Berlin

Die KV hat daher ihre „Bedarfsplanungs-Richtlinie“ überarbeitet. Diese Richtlinie gibt vor, wie viele Ärzte es pro Einwohner in einer Stadt gibt. Durch die Änderung der Richtlinie dürfen sich bald mehr Ärzte in Berlin niederlassen. Geplant hat die KV 24 neue Niederlassungen für Hausärzte, 17 für Frauenärzte und weitere Plätze für Augenärzte-, Kinderärzte und Hautärzte – insgesamt 47 neue Praxen. Über diese ersten Hochrechnungen muss die KV aber erst noch mit den Krankenkassen verhandeln. Wann und in welchen Bezirken sich die Ärzte niederlassen können, ist daher zur Zeit noch unklar.

Schon Anfang 2019 und unabhängig von der aktuellen Änderung hatte die KV mehr als 40 neue Hausarztstellen ausgeschrieben. Darüber hinaus läuft gerade eine weitere Ausschreibung für 25 Niederlassungen für Hautärzte.