Silvester 2020 in Berlin – Jahreswechsel vor dem Bildschirm

Tipps für Silvester in Berlin

Silvester in Berlin
Was kann man in diesem Jahr zu Silvester in Berlin machen? / Foto: Tkni

Die große Silvesterparty vor dem Brandenburger Tor ist längst abgesagt. Zum Jahreswechsel treten dort dennoch einige bekannte Musiker auf. Auch die Berliner Philharmoniker und die Berliner Symphoniker lassen es sich nicht nehmen, musikalisch aufs neue Jahr einzustimmen. Statt live vor Ort gibt es die Konzerte am Bildschirm zu sehen.

Silvesterkonzert vor dem Brandenburger Tor ohne Publikum

Trotz aller Corona-Einschränkungen überträgt an Silvester ab 21:45 Uhr die Show „Willkommen 2021“ vom Brandenburger Tor. Auf der Bühne stehen dort unter anderem Jürgen Drews, Álvaro Soler, Luca Hänni, Karat, Marquees und Giovanni Zarella. Das Publikum wird in diesem Jahr allerdings ausschließlich vor den Fernsehbildschirmen sitzen. Auf das Höhenfeuerwerk verzichtet das ZDF, obwohl das Bezirkamt Mitte eine Genehmigung erteilt hatte.

Digitale Konzerte der Berliner Philharmoniker und Symphoniker

Die Berliner Philharmoniker präsentieren unter dem Motto „Jahreswechsel unter der Sonne“ spanische Ballettmusik, Beethoven und weitere Klassiker, die das Fernweh mildern sollen. Das Konzert unter Leitung des Chefdirigenten Kirill Petrenko wird zu Silvester ab 18:00 Uhr bei rbbKultur übertragen und unter digitalconcerthall.com/de/live gestreamt. Was kann man Silvester in Berlin unternehmen? – Leider nicht viel!

Die Berliner Symphoniker spielen zum Jahreswechsel ebenfalls auf. Die Werke von Richard Bach, Jaques Offenbach, Johann Strauß, Paul Lincke, Leo Delibes und Georges Bizet gibt es als Mittschnitt zu sehen und zu hören, verfügbar vom 31. Dezember, 15:00 Uhr, bis zum 5. Januar 2021 unter berliner-symphoniker.de/silvesterkonzerte.

Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr

Neben Versammlungen ist vom 31. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 auch Ausschank, Verkauf und Verzehr von Alkohol verboten. Ein allgemeines Verbot, Feuerwerk zu zünden, gibt es zwar nicht, der Senat hat allerdings 56 Berliner Straßen und Plätze zu Böllerverbotszonen erklärt. Auch der Aufenthalt auf diesen Plätzen ist in der Silvesternacht untersagt. Um die Einhaltung der Regeln zu überwachen, ist die Polizei zum Jahreswechsel wieder mit einem Großaufgebot unterwegs und verstärkt ihre Kräfte um 2.900 zusätzliche Beamte.

Die Feuerwehr bereitet sich wie gewohnt auf einen Großeinsatz zu Silvester vor. Noch könne man nicht voraussagen, ob es tatsächlich ruhiger werde als in anderen Jahren, so die Begründung. Insgesamt sind 850 Berufsfeuerwehrleute, 350 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und 120 Einsatzkräfte der Bundeswehr und des Technischen Hilfswerk im Einsatz.
Was Neujahr in Berlin machen?
Keine Lebensmittel mehr im Haus? – Diese Geschäfte sind Silvester und Neujahr in Berlin geöffnet.