Wo sollen Berlins neue Trinkbrunnen stehen?

Trinkbrunnen in Berlin

Berlin

Vier neue Trinkbrunnen bekommt Berlin im Jahr 2018. Wo diese stehen sollen, dürfen die Berliner selbst entscheiden. 18 Standorte in verschiedenen Bezirken stellen die Berliner Wasserbetriebe auf ihrer Webseite zur Wahl. Noch bis zum 31. Dezember darf abgestimmt werden, nach dem Jahreswechsel wollen die BWB dann das Ergebnis verkünden.

Brunnen Run verschafft Berlin vier neue öffentliche Trinkbrunnen

Rund 40 öffentliche Trinkbrunnen stehen bereits in der Stadt. Von Mai bis Oktober sprudelt aus ihnen permanent frisches Wasser. Sie sind direkt an die Berliner Trinkwasserversorgung angeschlossen, das Wasser wird streng kontrolliert, die Brunnen werden regelmäßig gewartet. An den Brunnen können Passanten einen erfrischenden Schluck nehmen oder ihre Wasserflaschen aufstellen. ( Gewässer in Berlin – ein Überblick!)

Dafür, dass jedes Jahr neue Brunnen hinzukommen, sorgen sportliche Berliner beim alljährlichen Brunnen Run. Der fand 2017 zum vierten Mal statt. 1380 Läufer brachten es insgesamt auf mehr als 51.000 Laufkilometer. Für alle 10.000 gelaufenen Kilometer bauen die BWB einen neuen Trinkbrunnen – maximal jedoch vier. Nicht nur Berlin profitiert vom Brunnen Run: Für alle weiteren 10.000 gelaufenen Kilometer unterstützen die Berliner Wasserbetriebe ein internationales Wasserprojekt, aktuell den Ingenieure ohne Grenzen e.V. in Tansania.

Prominente Standorte zur Auswahl

Für die vier neuen Trinkbrunnen stehen prominente Plätze in Berlin zur Auswahl: der Monbijouplatz in Mitte, die Kreuzung Unter den Linden/ Friedrichstraße, die Kreuzung Bismarkstraße/ Wilmersdorfer Straße in Charlottenburg, die Karl-Marx-Straße vor dem Rathaus Neukölln, der U-Bahnhof Rathaus Steglitz und die Kreuzung Klosterstraße/ Brunsbüttler Damm in Spandau gehören beispielsweise zur Auswahl. Sehenswürdigkeiten in Berlin
(Foto: © JiSign )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*