Tourismus: Ein neues Rekordjahr für Brandenburg

Mehr Urlauber in Brandenburg

Urlaub in Brandenburg

Die Brandenburger Tourismusbranche kann sich über ein neues Rekordjahr freuen. Von Januar bis Ende Dezember 2016 zählten Hotels und Pensionen 12,9 Millionen Übernachtungen. Im Vergleich zu 2015 ist das ein Plus von 2,9 Prozent. Die Zahl der Übernachtungen stieg sogar stärker als in Berlin. Die Berliner Tourismusbranche verzeichnete ein Plus von 2,7 Prozent.

Langsameres Wachstum

Die offiziellen Zahlen möchte das Wirtschaftsministerium in Brandenburg am kommenden Montag präsentieren. Eins steht aber jetzt schon fest, wenn man Daten des Statistischen Bundesamtes betrachtet: Tourismus in Brandenburg gewinnt seit zwölf Jahren in Folge an Beliebtheit.

Von 2014 auf 2015 verzeichnete die Brandenburger Tourismusbranche sogar ein Plus von 4,9 Prozent. Im Vergleich dazu hat sich das Wachstum verlangsamt.

Berliner schauen für einen Kurzurlaub vorbei

Doch der Tourismus bleibt einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren für das Bundesland. Das ist auch vielen Berlinern zu verdanken: Die machen nämlich gerne mal einen Ausflug ins Umland. Raus aus der Großstadt und rein ins Grüne: Beliebte Kurzreiseziele sind zum Beispiel der Spreewald und das Ruppiner Seenland oder die Seenregion Oder-Spree. Kulturinteressierte Besucher zieht es nach Potsdam zur Schlössertour oder zum Museum Neuruppin. ( Naturparks in Brandenburg )

Besucher aus dem Ausland kommen vor allem aus den Niederlanden und aus Polen. Ausländische Touristen bleiben oft gleich mehrere Wochen in Brandenburg. Um die Attraktivität der Reiseregion weiter zu bewerben, präsentiert sich das Bundesland vom 8. März an auf der Reisemesse ITB in Berlin. Urlaub in Brandenburg
(Foto: Tkni )