34. Black International Cinema: Filmfestival in Berlin

Tipp für Filmfans

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Bereits zum 34. Mal präsentiert das Fountainhead® Tanz Théâtre in diesem Mai das interkulturelle und transnationale Filmfestival Black International Cinema Berlin. Vom 9. bis zum 12. Mai 2019 gibt es im Kinosaal des Rathaus Schöneberg eine Auswahl internationaler Filme zu sehen. Zeitgleich findet die Ausstellung „Footprints in the Sand?“statt und zeigt Fotos schwarzer Künstler.

Austausch der Kulturen

Die Geschichte des Filmfestivals begann im Jahr 1986, als das Fountainhead® Tanz Théâtre zum ersten Mal das Black Cultural Festival in Berlin veranstaltete. Drei Wochen lang gab es neben Filmen auch Tanz, Musik und Theater zu sehen, Workshops und Seminare dienten dem interkulturellen Austausch. Diesem Austausch zwischen den Kulturen hat sich auch das Filmfest Black International Cinema verschrieben. In Diskussionsrunden und Seminaren, bei den Filmvorführungen und künstlerischen Darbietungen sollen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenkommen und ihre Geschichte aus ihrer Sicht erzählen.

Filme aus verschiedenen Nationen

Das diesjährige Festival steht unter der Schirmherrschaft der deutschen UNESCO-Kommission und findet in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, Dr. Lisa Rüter, statt. Die Filme kommen aus Ghana, den USA, Kanada, Kuba, Israel, dem Iran, Italien, Madagaskar, Namibia, Ruanda, Ungarn, Frankreich und Deutschland. Der Eintritt ist frei.