Berlin Food Week: Das größte Kochbuch der Welt

Gutes Essen in Berlin

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Not macht erfinderisch: Die Berlin Food Week kann in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Die Veranstalter wollen dennoch Genuss auf Berliner Teller bringen und haben sich daher zusammen mit den Hauptstadt-Gastronomen etwas einfallen lassen. Seit dem 13. Mai machen 250 Plakate Berlin nun zum „größten Kochbuch der Welt“.
Kennen Sie schon unsere Rezepte aus Berlin und Brandenburg?

Rezeptideen auf Plakatwänden

Die Berlin Food Week 2020 war zwar erst für den Herbst angesetzt, da aber niemand sagen kann, wie lange uns die Corona-Pandemie noch beschäftigen wird, wurden alle Vor-Ort-Veranstaltungen für dieses Jahr abgesagt. Doch auch in dieser Zeit möchten die Veranstalter die Berliner Gastro-Szene unterstützen. So wurde die Idee zum „größten Kochbuch der Welt geboren“. Dabei machen sich die Organisatoren zunutze, dass aufgrund der vielen Veranstaltungsabsagen gerade auch zahlreiche Plakatwände leer bleiben. Diese Flächen werden nun genutzt, um Kochrezepte auszustellen.

Die Rezeptideen und Fotos stammen von Köchen aus den Berliner Restaurants. Die analogen und digitalen Werbeflächen lassen sich beim Spaziergang einfach abfotografieren, die Rezepte können dann am heimischen Herd nachgekocht werden. Die Wall GmbH hat für die Aktion eigens 200 digitale Werbeanlagen zur Verfügung gestellt, die Kulturplakatierung Berlin GmbH steuerte 50 große Bauzaun-Plakate bei. Wer sicherheitshalber lieber zuhause bleibt, findet alle Rezepte auch online auf der Webseite der Berlin Food Week als PDF zum Download.

Selber kochen oder kochen lassen

Ab heute, dem 15. Mai, dürfen Berliner Restaurants auch wieder Gäste bewirten – allerdings nur unter strengen Auflagen. Das Personal muss Mund-Nasen-Schutz tragen, zudem sind die Tische so aufzustellen, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter zum nächsten Gast eingehalten werden kann. Das ist für einige Betriebe mit kleineren Gasträumen nicht umsetzbar. Take-Away- und Lieferoptionen schaffen Alternativen. Die Gerichte aus dem „größten Kochbuch der Welt“ können sich Berliner Genießer so auch einfach bei den jeweiligen Restaurants abholen. Mit dabei sind das Cell, Bob & Thoms, BRLO Brwhouse, Bricole, Fleischerei, Herz & Niere, Jubel, SchmidtZ&KO und Volt.
Lesen Sie auch unsere Tipps für den Herrentag in Berlin!