Berlin Science Week vom 1. bis zum 10. November

Wissenschaft in Berlin

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Nicht nur eine Woche lang, sondern ganze zehn Tage stellt die Berlin Science Week die Wissenschaft in den Vordergrund. Vom 1. bis zum 10. November 2019 stehen mehr als 130 Veranstaltungen auf dem Programm, die Berlins Position als Wissenschaftsstandort in den Vordergrund rücken sollen. Die Berlin Science Week versteht sich dabei als internationale Plattform, die Wissenschaftler, öffentliche Institutionen und interessierte Privatleute zusammenbringt.

Wissenschaft im Zentrum

Organisiert und koordiniert wird die Berlin Science Week von der Falling Walls Foundation. Das Zentrum der Veranstaltungen befindet sich in diesem Jahr zum ersten Mal im Museum für Naturkunde. Aber auch zahlreiche weitere Orte in Berlin warten mit spannenden Diskussionen und wissenschaftlichen Entdeckungen auf. Die Veranstalter erwarten mehr als 20.000 Teilnehmer.

Bei den Workshops, Diskussionsrunden, Konferenzen und Ausstellungen geht es unter anderem um die Beziehung zwischen Mensch um Maschine, um die Zukunft unserer Ernährung und Medizin, digitale Identitäten und Datenschutz. Auch der Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Kunst wird erläutert. Als drängendes Thema unserer Zeit steht natürlich auch der Klimaschutz auf dem Programm. Am 6. und 7. November stellen zudem Institutionen aus Berlin und aus aller Welt ihre wissenschaftlichen Durchbrüche im Museum für Naturkunde vor. – Weitere Museen in Berlin.

Freier Eintritt zu vielen Veranstaltungen

Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei, viele sind öffentlich zugänglich, einige setzen eine Registrierung über die Webseite des Veranstalters voraus. Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Das komplette Programm gibt es unter berlinscienceweek.com.
Wann ist wieder verkaufsoffener Sonntag in Berlin?