Berliner Unterwelten e.V.: AEG Versuchstunnel wieder freigelegt

Alter U-Bahntunnel in Berlin

Berlin

Ein Stück Berliner Geschichte ist wieder zugänglich: Der Verein Berliner Unterwelten hat den ersten deutschen U-Bahntunnel wieder zugänglich gemacht. Jahrelang war der AEG Versuchstunnel in Berlin Gesundbrunnen verschlossen. Ab dem 8. April 2017 nimmt Berliner Unterwelten ihn als „Tour A“ ins regelmäßige Programm auf. Immer samstags um 11 und 13 Uhr können Interessierte sich dann ansehen, wo U-Bahnpioniere die ersten Wagen durch die Hauptstadt rollen ließen. ( Mehr Sehenswürdigkeiten in Berlin)

Erster deutscher U-Bahntunnel aus dem 19. Jahrhundert

Heute ist die U-Bahn aus dem Berliner Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Im 19. Jahrhundert sah das allerdings noch ganz anders aus. Damals entstand gerade erst eine unterirdische Kanalisation unter der Stadt. Nun sollten auch Züge unter der Erde fahren? Die Berliner Stadtoberen waren von dieser Idee nicht gerade begeistert. Emil Rathenau, Gründer der Allgemeinen Electricitäts-Gesellschaft AEG, wollte sie umstimmen. In Berlin Gesundbrunnen ließ er dafür eine unterirdische Teststrecke anlegen – den AEG Versuchstunnel.

Ein erster Tunnel verband bereits ab 1895/97 die AEG Großmaschinenfabrik am Volkspark Humboldthain mit der Apperatefabrik auf der Ackerstraße. 6,50 Meter unter der Erde fuhren elektrisch angetriebene Tunnelwagen auf einer Strecke von 295 Metern. Am 31. Mai 1897 schickte Rathenau die erste Röhrenbahn nach Londoner Vorbild auf den Weg. Die Kanalisationserbauer lehnten die Idee einer unterirdischen Bahn jedoch weiterhin ab und gaben zunächst Siemens den Auftrag, eine Hochbahn zu bauen. AEG nutzte den Tunnel aber weiterhin für Testzwecke.
Im Zweiten Weltkrieg diente er zeitweise auch als Produktionsstätte für Munition.

Nach langen Dornröschenschlaf finden ab 8. April Führungen statt

Seit 1986 steht der AEG Versuchstunnel unter Denkmalschutz. Lange Zeit lag er jedoch in einer Art Dornröschenschlaf. Sein südlicher Zugang wurde sogar zugemauert, die Wasserpumpen abgestellt. Jahrelang stand der Tunnel unter Wasser. Im Jahr 2014 einigte sich der Verein Berliner Unterwelten schließlich mit der Eigentümerin, der GSG, und konnte damit beginnen, den Tunnel wieder zugänglich zu machen.

Die Führung durch den AEG Versuchstunnel beginnt mit einem Lichtbildvortrag über die Historie der Anlage. Daraufhin geht es zu Fuß durch den Tunnel. Auf der Oberfläche verschaffen sich die Teilnehmer anschließend einen Überblick über den Tunnelverlauf.
(Foto: © JiSign )