Boddinale – Das Festival für Filme mit kleinem Budget

Noch ein Film Festival in Berlin

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Während am Potsdamer Platz zur Berlinale wieder die Stars über den roten Teppich laufen, während Filme und Schauspieler aus aller Welt um den Goldenen Bären wetteifern und ein wenig Hollywood-Flair durch Berlin weht, widmet sich ein anderes Festival den Filmen, die es noch nicht auf die große Leinwand geschafft haben. Das Boddinale Festival 2019 findet parallel zur Berlinale vom 7. bis zum 17. Februar statt. Auf dem Gelände des Flutgraben e.V. zeigen die Veranstalter Filme, die für ein kleines bis mittleres Budget gedreht wurden.

Filmfestival mit Fokus auf Berlin

Die Boddinale gibt es seit 2012. Seitdem gelten für die Teilnahme dieselben Regeln: Regisseure, die ihre Filme zeigen möchten, müssen irgendwie in Berlin verwurzelt sein. Ob sie hier leben oder in der Stadt ihre Filme drehen – eine gewisse Verbindung muss vorhanden sein. Es können sowohl Kurz- als auch Langfilme eingereicht werden, Dokumentar- und Spielfilme, solange diese eine Geschichte erzählen. Die Regisseure müssen nach den Vorführungen außerdem für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.

Filmgenuss bei freiem Eintritt

Der Eintritt zur Boddinale ist frei. Dafür gibt es jeden Film auch nur einmal zu sehen. Im Anschluss an die Vorführungen wird mit DJs und Konzerten gefeiert, ebenfalls bei freiem Eintritt. Am 17. Januar vergibt eine Fachjury vier Awards: Für den besten Feature Film, die beste Dokumentation, den besten Kurzfilm und das beste Musikvideo. Außerdem darf das Publikum seinen Liebling wählen.

Tipps für Familien:
Stadtführungen für Kindern in Berlin
Die besten Spielplätze in Berlin