British Shorts: Britische Kurzfilme in Berlin

Gutes Kino in Berlin

Berlin

Britisches Kino kurz und knackig: Das Filmfestival British Shorts zeigt mehr als 150 Kurzfilme von der Insel. Vom 11. bis zum 17. Januar 2018 gibt es die Streifen in fünf verschiedenen Berliner Kinos zu sehen.

Großbritannien kurz und knackig

Das Kurzfilmfestival findet bereits zum 11. Mal in Berlin statt. Am 11. Januar um 20 Uhr feiert es Eröffnung im HAU Hebbel am Ufer, um 22 Uhr geht es weiter mit einem DJ-Set. In den folgenden Tagen erwartet die Zuschauer eine Mischung aus Action, Drama, Comedy, Science Fiction und mehr, als Realfilm und Animation. Das Fokus-Screening widmet sich in diesem Jahr den „Pioneers of Black British Cinema“. Eine Hommage ehrt die Schauspielerinnen Tilda Swinton, Joanna Hogg und Cynthia Beatt. Die Festival-Retrospektive wirft einen Blick zurück auf die vergangenen zehn Jahre.

Sieben Tage, fünf Spielorte

An den Abenden wird mit Live-Musik gefeiert, eine Ausstellung begleitet das Festival und wer selbst kreativ werden möchte, kann in einem Workshop am 48-Stunden-Filmprojekt mitwirken. Die Ergebnisse werden ebenfalls auf dem Festival gezeigt. Das British Shorts Festival schließt am 17. Januar um 20 Uhr im Sputnik Kino mit einem Open Screening – Eintritt frei.

Die Spielorte: Acudkino, City Kino Wedding, HAU Hebbel am Ufer, Kino Zukunft und Sputnik Kino. Das vollständige Programm gibt es hier. (Foto: © JiSign )