Corona-Maßnahmen in Berlin: Was ist an Weihnachten, Silvester erlaubt?

Corona Pandemie in Berlin
Foto: Tkni

Am 16. Dezember 2020 treten bundesweit verschärfte Corona-Maßnahmen in Kraft. Der Berliner Senat hat sich am vergangenen Montag auf eine Neufassung der Vorschriften zum Schutz vor Infektionen mit Covid-19 geeignet. Das Verlassen der Wohnung ist ab Mittwoch nur noch aus triftigen Gründen gestattet – etwa zum Einkaufen von Lebensmitteln, für den Arbeitsweg oder für andere dringende Termine. Auch für Weihnachten und Silvester ergeben sich einige Einschränkungen. Was ist jetzt noch erlaubt, was verboten?

Was gibt es für Familientreffen an Weihnachten zu beachten?

Generell dürfen ab dem 16. Dezember nur noch maximal fünf Personen ab zwölf Jahren zu privaten Treffen zusammenkommen, unabhängig davon, ob die Treffen im öffentlichen Raum oder in privaten Räumlichkeiten stattfinden. Die Personen dürfen aus dem eigenen Haushalt sowie maximal einem weiteren Haushalt stammen. Eigene Kinder unter zwölf Jahren werden nicht mitgezählt. Berlin setzt damit eine strengere Regel an als andere Bundesländer, wo Kinder bis zu einer Altersgrenze von 14 Jahren nicht mitgerechnet werden.

Weihnachten 2020 in Berlin:

Für Heilig Abend und die beiden Weihnachtsfeiertage sieht der Senat eine etwas gelockerte Regel vor: Es dürfen maximal fünf Personen ab 14 Jahren zusammenkommen, die höchstens aus fünf verschiedenen Haushalten stammen. Für die Anzahl der Kinder unter 14 Jahre gibt es keine Einschränkung. Als zweite Variante ist es auch möglich, dass sich der eigene Haushalt mit bis zu vier Verwandten in gerader Linie, Geschwistern und deren Haushaltsangehörigen trifft. Kinder unter 14 Jahren dürfen auch in dieser Variante in beliebiger Zahl anwesend sein.

Zu den Verwandten in gerader Linie zählen Eltern, Großeltern und entsprechend Kinder und Enkel. Kompliziert wird die zweite Variante durch die Regel, dass auch Geschwister und deren Haushaltsangehörige erlaubt sind. Trifft man sich in der Wohnung der Großeltern, dürfen etwa Großtante und Großonkel hinzukommen. In der Wohnung der Eltern sind Tante und Onkel erlaubt, nicht aber die Großtante. Kommen Oma und Opa zu Besuch, bleiben aufgrund der Beschränkung auf vier Verwandte auch Tante und Onkel außen vor.
Was wichtiges vergessen? Diese Geschäfte sind Weihnachten in Berlin geöffnet.

Strengere Einschränkungen zum Jahreswechsel

Zu Silvester gelten anders als an Weihnachten die strengeren Kontaktbeschränkungen. Außerdem hat der Senat für die gesamte Stadt ein Versammlungs- und Demonstrationsverbot erlassen. Um größere Versammlungen von Menschen zu vermeiden, ist auch der Verkauf von Feuerwerkskörpern verboten. Von Silvester 14:00 Uhr bis zum Neujahrsmorgen um 6:00 Uhr gilt außerdem ein Verkaufsverbot für Alkohol. Innensenator Andreas Geisel darf darüber hinaus Plätze benennen, an denen zum Jahreswechsel der Aufenthalt oder das Böllern verboten ist. Unsere Tipps für Silvester in Berlin. Und was kann man Neujahr in Berlin unternehmen?