Das Jazzfest Berlin 2017

Jazzfest Berlin vom 31. 10. bis zum 05.11.2017

Berlin

Jedes Jahr Anfang November pilgern Jazz-Liebhaber aus ganz Deutschland und aus dem Ausland nach Berlin. Das Jazzfest der Hauptstadt ist eines der ältesten seiner Art in Europa. Seit 1964 schon stehen hier renommierte Jazz-Musiker und Newcomer auf der Bühne. Im Rahmen der Berliner Festspiele findet das Jazzfest Berlin 2017 vom 31. Oktober bis zum 5. November statt.

Jazz in Kreuzberg und im Haus der Berliner Festspiele

Zu hören und zu sehen gibt es die Konzerte sowohl im Haus der Berliner Festspiele als auch im Lido, im A-Trane, in der Kirche am Hohenzollernplatz und
der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Das Cinema Paris zeigt am 4. November um 12 Uhr begleitend den Film „Fahrstuhl zum Schafott“ von Louis Malle im französischen Original.

Am 3. November wird zudem der Deutsche Jazzpreis an Angelika Niescier verliehen. Die Zeremonie beginnt um 17:30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele.

„In all languages“ – das Jazzfest Berlin feiert die Vielfalt

Zum dritten und letzten Mal leitet der britische Publizist Richard Williams das Jazzfest Berlin, im kommenden Jahr wird er von Nadin Deventer abgelöst. Seine letzte Ausgabe überschreibt er mit einem Zitat von Ornette Coleman: „In all languages”. Vielfalt und Inklusion sollen im Fokus der diesjährigen Ausgabe stehen. Jazz ist vor allem durch die Kooperation von Künstlern aus verschiedenen Kulturen entstanden. Die afroamerikanischen Wurzeln sind heute noch lebendig, ebenso hat Jazz aber immer wieder die unterschiedlichsten Einflüsse aufgenommen. Aus diesem Grund zieht das Jazzfest 2017 auch nach Kreuzberg. Hier treffen Jazzklänge auf Rap, Hip-Hop, Poetry und Musik aus Indien und Afrika.
Lesen Sie auch: Verkaufsoffener Sonntag am 05.11.2017 anlässlich des Jazzfestes. – Wann ist noch verkaufsoffener Sonntag in Berlin – die Übersicht!

Einen Überblick über das komplette Programm gibt es hier, der Ticket-Vorverkauf läuft.
Mehr Veranstaltungen in Berlin
(Foto: © JiSign )