Tanz im August: Festival für zeitgenössischen Tanz

Tanzen in Berlin

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Berlin tanzt nicht nur in den Mai: Deutschland größtes jährliches Tanzfest findet im August statt. Dieses Jahr können Zuschauer sich ab dem 9. und bis zum 31.08. von internationalem zeitgenössischen Tanz begeistern lassen. Neben vielen Deutschland- und Weltpremieren stehen auch Publikumsgespräche, Filme und Partys auf dem Programm.

Vier Wochen lang Tanz und Performance

Zum „Tanz im August“ lädt jedes Jahr das HAU Hebbel am Ufer ein. Vier Wochen lang gibt es die ganze Bandbreite des Tanzes und der Performancekunst zu erleben. An Spielorten in der gesamten Stadt treten Stars der Tanzszene sowie auch Newcomer auf. Die Retrospektive widmet sich in diesem Jahr der Choreographin Deborah Hay. Unter dem Titel „RE-Perspective Deborah Hay: Works from 1968 to the Present“ gibt es eine große Werkschau zu sehen, darunter auch zwei Uraufführungen. Die 1941 geborene Deborah Hay war Gründungsmitglied des Judson Dance Theater und gilt als eine der einflussreichsten Choreographinnen des postmodernen Tanz. Wir haben für Sie die Adressen einiger Tanzschulen in Berlin zusammengetragen.

Gespräche und Diskussionen mit den Künstlern

Wer mehr über die Produktionen oder die teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen erfahren möchte, schaut im Anschluss an ausgewählte Produktionen noch beim Format „Meet the Artist“ vorbei. Die Gesprächsreihe „On the Sofa“ bringt Künstler und Experten zusammen und lässt sie zu aktuellen Themen diskutieren.

Spielorte sind neben dem HAU Hebbel am Ufer unter anderem das Deutsche Theater Berlin, die Sophiensaele, das Kindl Zentrum für zeitgenössische Kunst und die St. Elisabeth-Kirche. Tickets für die einzelnen Veranstaltungen sowie das komplette Programm gibt es unter tanzimaugust.de.