Wegen großer Nachfrage: Berliner Freibäder verlängern die Saison

Einige Bäder in Berlin sind länger geöffnet

See in Berlin
Es gibt viele Badesseen in und um Berlin / Foto: Tkni

Es ist heiß in Berlin. Am Wochenende soll es sich zwar ein wenig abkühlen, doch noch immer erwarten uns sommerlich warme Temperaturen von über 20°C. Genau das richtige Wetter, um ins Freibad zu gehen. Die Freibad-Saison endet üblicherweise am 30. August. In diesem Jahr jedoch können die Berliner sechs Freibäder noch bis in den September hinein besuchen. Das teilten die Berliner Bäderbetriebe (BBB) mit.

Baden bis zum 19. September

Das Sommerbad Gropiusstadt bleibt bis einschließlich 6. September geöffnet. In den Sommerbädern Neukölln, Wilmersdorf, Kreuzberg und Humboldthain können die Besucher noch bis einschließlich 13. September schwimmen gehen. Das Strandbad Wannsee schließt sogar erst am 19. September 2020 seine Pforten.

Wer lieber mit einem Dach über dem Kopf schwimmt, hat ab dem 31. August in 27 Hallenbädern die Möglichkeit dazu.

Limitierte Tickets im Online-Verkauf

Für die Sommerbäder ist die verlängerte Outdoor-Saison eine Möglichkeit, die Corona-bedingten Verluste auszugleichen. Bäderbetreiber wie Besucher mussten in diesem Jahr einige Besonderheiten in Kauf nehmen. So gibt es Tickets nur im Online-Verkauf, für den Besuch gelten vorgegebene Zeitfenster, es darf damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, darf sich jeweils nur eine limitierte Anzahl Badegäste auf dem Gelände befinden. Den Bäderbetrieben zufolge halten sich die meisten Besucher an die Corona-Regeln. Sowohl die Zeitfenster als auch die Besucherobergrenzen wurden den Sommer über mehrmals angepasst. Die Maximalzahl an Tickets wird jedoch nie komplett verkauft. Während einige Bäder täglich ausgebucht sind, sind andere weniger stark nachgefragt.

Deutlicher Besucherrückgang im Vergleich mit 2019

Corona-bedingt durften die Sommerbäder in diesem Jahr erst am 25. Mai öffnen. Ende Juli verzeichneten die Bäderbetriebe 527.000 verkaufte Tickets – wesentlich weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, als 1.344.000 Besucher ins Freibad eilten. Der Besucherrückgang ist aber nicht nur durch die Corona-Pandemie begründet. Der außergewöhnlich heiße Juni 2019 führte zu neuen Besucherrekorden in den Bädern. In diesem Jahr fiel der Frühsommer kühler aus, die Hitzewelle traf Berlin erst im August. Aktuell sind die Online-Tickets stark nachgefragt. Zum ersten Hitzewochenende 2020 am 8. und 9. August waren sogar alle Sommerbäder in Berlin fast ausverkauft. Die große Nachfrage führte schließlich zur Saisonverlängerung.

Links zum Therma: