Gallery Weekend Berlin: Die Berliner Kunstszene entdecken

Über die Kunstszene in Berlin

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Was tut sich in Berliner Kunstszene? Vom 26. bis zum 28. April 2019 laden zahlreiche Berliner Galerien wieder zu Entdeckungstouren ein. Während des Gallery Weekends präsentieren sich nicht nur Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, es gibt auch neue Ausstellungsräume zu bewundern. Insgesamt 45 Galerien nehmen in diesem Jahr teil und hoffen wieder auf großes Interesse bei internationalen Sammlern. ( Galerien in Berlin )

Neue Ausstellungsorte und junge Künstler in der Berliner Kunstszene

Neu dabei in diesem Jahr ist die Fluentum Collection im ehemaligen US-Hauptquartier in Dahlem. Wo einst Soldaten stationiert waren, gibt es am kommenden Wochenende Videokunst zu sehen. Der Kunstsammler und Unternehmer Markus Hannebauer hat einen lang leerstehenden Gebäudeteil erworben. Dazu gehört auch ein mit schwarzem Marmor getäfeltes Vestibül, das nun zum Kunstraum geworden ist. Zusammen mit dem niederländischen Künstler Guido van der Verve präsentiert Hannebauer hier einen Teil seiner Sammlung. In dem dunkel getäfelten Raum soll die ausgestellte Videokunst besonders gut zur Geltung kommen. Die Fluentum Collection eröffnet bereits am Donnerstag, den 25. April, und zeigt die Werke bis zum Sonntag, 28. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr.
( Ausstellungen in Berlin )

Land-Art und Beispiele afroamerikanischer Kunst

Museen in Berlin beteiligen sich mit neuen Ausstellungen am Gallery Weekend. Im Gropius Bau können Besucher ebenfalls bereits ab Donnerstag die Schau „Black Image Corporation“ mit Bildern afroamerikanischer Kultur bewundern. Die Arbeiten stammen vom Chicagoer Künstler Theaster Gates.

Die Kunstszene in Berlin
Weitere Ausstellungen sind in Galerien in Mitte, Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg-Wilmersdorf zu sehen. Die meisten Ausstellungsorte öffnen am 26. April von 18 bis 21 Uhr, am 27. und 28. April von 11 bis 19 Uhr. Eine Übersicht über alle teilnehmenden Galerien gibt es auf der offiziellen Website des Gallery Weekends.