Komische Oper Festival 2018

Theater

Lust auf etwas Kultur zum Start der Sommerferien? Vom 10. bis zum 15. Juli 2018 lädt die Komische Oper Berlin zu ihrem mittlerweile traditionellen Festival. An sechs Tagen haben die Zuschauer die Gelegenheit, die Neuproduktionen der vergangenen Spielzeit noch einmal zu genießen und Revue passieren zu lassen.

Sechs Vorstellungen an sechs Tagen

Die Komische Oper ist eine Institution in der Berliner Theaterlandschaft. Seit seiner Gründung hat sich das Haus dem Musiktheater verschrieben und bemüht sich um die Vereinigung von Musik und Schauspiel. Zum Ende einer jeden Spielzeit gibt das Komische Oper Festival dem Publikum die Chance, noch einmal auf die vergangenen Monate zurückzublicken. Wer eine Neuproduktion der vergangenen Saison verpasst hat, kann sie nachholen; wer seine Lieblings-Oper zum Saisonende noch einmal sehen möchte, hat jetzt die letzte Möglichkeit dazu. Einführungsvorträge der DramaturgInnen, Musik vor der Aufführung und in den Pausen und Diskussionen mit allen Beteiligten ergänzen das Programm

Der Spielplan:

  • Dienstag, 10. Juli, 19:30 Uhr: Semele
  • Mittwoch, 11. Juli, 19:30 Uhr: Die Gezeichneten
  • Donnerstag, 12. Juli 19:30 Uhr: Pelléas et Mélisande
  • Freitag, 13. Juli, 19:30 Uhr: Blaubart
  • Samstag, 14. Juli, 19:30 Uhr: Die Nase
  • Sonntag, 15. Juli, 19:30 Uhr: Anatevka

Zu jeder Aufführung gibt es einen Einführungsvortrag, der jeweils um 18:30 Uhr beginnt. Im Anschluss geht es mit Gesprächen und Diskussionen weiter.

Oper ist nicht das richtige? Es gibt auch viele Theater, Kinos und Varietes in Berlin.

Foto: © tomertu