Geschichten in Jurten: Vorlesen lassen am Sony Center

Tipp für Leseratten

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Wie wäre es, sich graue Januartage mit einigen Geschichten zu verkürzen? Die Möglichkeit gibt es vom 17. bis zum 20. Januar am Sony Center. Bereits zum 18. Mal hat das Sony Center am Potsdamer Platz 30 Autoren eingeladen, um aus ihren Büchern vorzulesen. In traditionellen mongolischen Jurten warten sie auf ihr Publikum. Den Zelten aus Holz und Filz verdankt die Veranstaltung auch ihren Namen: „Geschichten in Jurten“.

Romanen, Lyrik und Sachbüchern lauschen

Wer möchte, kann sich in einem der Zelte niederlassen und zeitgenössischer Literatur lauschen. In diesem Jahr lautet das Motto „Communities – Roots and Change“. Es geht also um Gemeinschaften und Gesellschaften, um ihre Wurzeln und darum, wie sie sich verändern. Jeweils zur vollen Stunde lesen die Autoren 30 Minuten lang aus ihren Büchern.

Insgesamt 80 Lesungen wird es an den vier Tagen der Veranstaltung geben. Gelesen wird aus Büchern aus fünf Genres, neben Romanen für Erwachsene gibt es auch Lyrik, Erzählungen, Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher zu hören. Auch englische Bücher haben die Autoren mitgebracht. Am Donnerstag- und Freitagvormittag stehen spezielle Lesungen für Schüler und Kitakinder auf dem Programm. Hervorragende Debüt-Romane werden zur Jurten-Spezial-Nacht am Sonntag gelesen.

Die Termine:

  • Donnerstag, 17. Januar, 9:00 bis 12:30 Uhr (Kinder- und Jugendbücher)
  • Donnerstag, 17. Januar, 15:00 bis 21:00 Uhr
  • Freitag, 18. Januar, 9:00 bis 12:30 Uhr (Kinder- und Jugendbücher)
  • Freitag, 18. Januar, 15:00 bis 22:30 Uhr
  • Samstag, 19. Januar, 12:00 bis 22:30 Uhr
  • Sonntag, 20. Januar, 13:00 bis 20:30 Uhr

Eine Übersicht über alle Autoren gibt es auf der Webseite des Sony Centers.