Ab Montag schließen schrittweise Berlins Schulen

Coronavirus in Berlin

Test auf Coronavirus
Infos zum Coronavirus in Berlin und Brandenburg / Beispielfoto: © vchalup - stock.adobe. com

Noch am Donnerstag hatte Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) landesweite Schulschließungen ausgeschlossen. Lediglich Ausflüge und Klassenfahrten sollten die Schulen unterlassen. Am Freitag Morgen änderte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (ebenfalls SPD) jedoch den Kurs. Ab Montag stellen Schulen und Kitas schrittweise den Betrieb ein. Auch der öffentliche Nahverkehr soll auf ein Mindestmaß reduziert werden. Für berufstätige Eltern wird das zur Belastungsprobe.
Wieviele Berliner und Brandenburger haben sich mit dem Coronavirus infiziert?

Schulschließungen beginnen mit den Oberstufenzentren

Berlin folgt damit dem Beispiel des Saarlands und Bayerns. Diese hatten früher am Morgen bekannt gegeben, Bildungszentren schließen zu wollen. Ab Montag sollen die Schulschließungen in Berlin zunächst mit den Oberstufenzentren beginnen. Mit Stand zum Donnerstag waren bereits sieben Schulen in Berlin wegen Coronavirus geschlossen. An fünf weiteren befanden sich einzelne Klassen oder Lehrkräfte aufgrund eines Coronaverdachts in Quarantäne. Auch zwei Kitas blieben bislang zu.

Noch am heutigen Freitag will der Senat außerdem ein Konzept erarbeiten, um den ÖPVN auf ein Mindestmaß herunterzufahren. Für 14 Uhr am Freitag ist eine Sondersitzung des Senats angesetzt, weitere Details möchte Müller anschließend bekanntgeben. Nachdem zunächst alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern abgesagt worden waren, ruft Müller nun auch dazu auf, alle nicht nötigen kleineren Veranstaltungen nicht stattfinden zu lassen.

Bislang 137 nachgewiesene Fälle von COVID19 in Berlin

Durch diese Maßnahmen soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden. Zahlen vom Freitag Morgen zufolge liegen in Berlin 137 nachgewiesene Fälle von COVID19 vor, in Brandenburg wurden 30 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Für berufstätige Eltern wird die Schließung der Betreuungs- und Bildungszentren zur Belastungsprobe. Bleiben sie zur Kinderbetreuung zuhause, sind Arbeitgeber nicht zur Lohnfortzahlung verpflichtet. Jetzt ist also auch Kulanz und Flexibilität seitens der Arbeitgeber gefragt. Durch die stufenweise Schließung bleibt zumindest Eltern kleinerer Kinder noch etwas Zeit, sich mit ihren Arbeitgebern abzustimmen und alternative Betreuungsmöglichkeiten zu finden. Was trotz Coronavirus in Berlin geöffnet ist

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.