Kontaktbeschränkungen in Berlin verlängert – Neue Corona Regeln

Aktuelle " Corona Regeln" in Berlin

Masken gegen Corona
Das ist jetzt wieder in Berlin erlaubt: / Foto: Tkni

Der Berliner Senat hat die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise bis zum 4. Juli 2020 verlängert. Darauf einigten sich die Abgeordneten in einer Sitzung am Donnerstag. Weiterhin gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen. In Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr ist zudem weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Allerdings treten in einigen Bereichen auch weitere Lockerungen in Kraft. Die aktuellen Corona Regeln in Berlin:

Private Feiern mit bis zu 50 Personen

Für private Treffen gilt nun: In Privaträumen dürfen sich maximal zwei Haushalte treffen. Es ist also möglich, die Nachbarn oder Bekannte zum Café einzuladen. Draußen können sich ebenfalls die Mitglieder von zwei Haushalten treffen, aber auch Gruppen von bis zu fünf Personen. Weiterhin gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern. Private Feiern „aus zwingenden Gründen“ können mit bis zu 50 Personen abgehalten werden. Dazu zählen etwa Hochzeiten, Taufen oder Trauerfeiern. Ob auch ein runder Geburtstag darunter fällt, ist noch unklar.

Kneipen und Fitnessstudios können ab dem 2. Juni wieder öffnen

Gastronomische Betriebe ( wie die Restaurants in Berlin)dürfen nun zwischen 6:00 und 23:00 Uhr öffnen. Schankwirtschaften und Kneipen können ab dem 2. Juni wieder Gäste begrüßen, sofern die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden können. Getränke dürfen allerdings nur an Tischen serviert werden, nicht an der Bar. Zwischen den Tischen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Ebenfalls ab dem 2. Juni dürfen Freilichtkinos wieder öffnen. Filmgenuss in geschlossenen Räumen soll ab dem 30. Juni wieder möglich sein. Allerdings haben die Kinos dafür Sorge zu tragen, dass zwischen den Gästen der Mindestabstand eingehalten werden kann. Sitze in den Kinosälen müssen entweder entsprechend abgesperrt oder entfernt werden.

Wer den Sport im Fitnessstudio vermisst, kann dort bald wieder trainieren. Ab dem 2. Juni sollen auch Fitnessstudios und gewerbliche Sportanlagen, private Sportschulen und ähnliche Unternehmen wieder öffnen dürfen. Das Training muss dabei kontaktfrei erfolgen. Trainingseinheiten dürfen zudem nur individuell, zu zweit oder in kleinen Gruppen mit bis zu acht Personen, einschließlich Trainer, stattfinden. Es sind jetzt immer mehr
Freizeitaktivitäten in Berlin möglich!

Teilnehmerbeschränkungen für Events und Messen

Events, Meetings, Messen und Ausstellungen sowie gewerbliche Freizeitangebote im Innenbereich mit mehr als 100 Personen möchte der Senat schrittweise wieder zulassen. Ab dem 2. Juni sind derartige Veranstaltungen mit bis zu 150 Teilnehmern erlaubt, ab dem 30. Juni mit bis zu 300 Teilnehmern.

Für Veranstaltungen im Außenbereich, etwa für Open-Air-Konzerte, gilt der folgende Fahrplan:

  • 2. Juni: bis zu 200 Teilnehmer
  • 16. Juni: bis zu 500 Teilnehmer
  • 30. Juni: bis zu 1.000 Teilnehmer

Ab dem 30. Juni sollen außerdem für Demonstrationen keine Teilnehmerbeschränkungen mehr gelten. Clubs bleiben derweil weiterhin geschlossen. Hier könne die Einhaltung des Mindestabstands nicht gewährleistet werden. Aktuelle Fallzahlen für Berlin und Brandenburg