Kein verkaufsoffener Sonntag in Berlin am 04.10. und 08.11.2020?

Verdi macht es den Berliner Einzelhändlern noch schwerer

Kein verkaufsoffener Sonntag am 04.10.2020 und 08.11.2020 in Berlin?
( Foto: © Zerbor -stock.adobe. com )

Neben Kultureinrichtungen und der Gastronomie hat auch der Einzelhandel unter der Corona-Krise zu leiden. Verkaufsoffene Sonntage sollen mehr Kunden in die Geschäfte locken und wieder etwas mehr Geld in die Kassen bringen. Doch jetzt hat das Berliner Verwaltungsgericht zwei anberaumte Termine für Sonntagsöffnungen gekippt.

Update vom 02.10.2020:
Einige Geschäft in Berlin sind am Sonntag den 04.10.2020 nun doch geöffnet!

Sonntagsöffnungen: Pandemie-bedingt fehle das öffentliche Interesse

Am 4. Oktober und am 8. November wollten Berliner Geschäfte öffnen, in der Hoffnung, dass die Festivitäten zum Tag der Deutschen Einheit, zum Festival „Berlin leuchtet“ und zum Abschiedsfest für den Flughafen Tegel einige Leute auch zum Einkaufen anregen. Um das Novemberwochenende herum finden zudem das Jazz Fest Berlin und die Berlin Science Week statt – Termine, zu denen in den vergangenen Jahren nicht nur die Berliner, sondern auch viele Touristen in der Stadt unterwegs waren.

Die Gewerkschaft verdi legte gegen die geplanten Sonntagsöffnungen jedoch einen Eilantrag ein. Das Berliner Verwaltungsgericht gab diesem am Montag statt. Die Begründung: Die Sonntagsöffnungen an den genannten Terminen stünden unter der Bedingung, dass diese Events wie geplant analog stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wählen viele Veranstalter in diesem Jahr jedoch ein digitales, virtuelles Format. Nennenswerter Publikumsverkehr sei daher nicht zu erwarten. Es fehle das öffentliche Interesse, das dem Berliner Ladensöffnungsgesetz nach eine Voraussetzung für die Sonntagsöffnung ist.

Corona-Krise kein Grund für Ausnahmegenehmigung

Das Argument, dass die verkaufsoffenen Sonntage den Einzelhandel stärken sollen, lässt das Gericht ebenfalls nicht gelten. Das könne nämlich für jeden Sonntag angeführt werden und verleihe den beiden nun abgesagten Terminen keinen Ausnahmecharakter.

Der Handelsverband Deutschland kritisiert die Entscheidung. Die kurzfristige Absage bereits genehmigter verkaufsoffener Sonntage sei für den Einzelhandel kaum zu verkraften. Der Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), Josef Sanktjohanser, möchte für sichere Sonntagsöffnungen sogar bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.
Verkaufsoffene Sonntage in Berlin

1 Kommentar

  1. Der Einzelhandel braucht die verkaufsoffenen Sonntage
    Bleibt zu hoffen, dass sich der Einzelhandel gegen diese Entscheidung wehrt.
    Die Klage von verdi ist für mich mal wieder absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar. Der stationäre Einzelhandel hat es wegen der Corona Krise besonders schwer. Ein paar umsatzstarke verkaufsoffene Sonntage würden so manchem Einzelhändler gut tun.
    Wenn dann wieder Einzelhändler Pleite gehen, und so Arbeitsplätze verloren gehen sind die Krokodilstränen der Gewerkschaftsbosse (die übrigens keine Angst um ihren Job haben müssen) groß. Wie zuletzt als Galeria Kaufhof Schließungen bekannt gab.
    Dann gehen die Berliner an diesen Sonntagen halt wieder im Internet einkaufen. Amazon und Co sind 365 Tage im Jahr 24 Stunden geöffnet.

Kommentare sind deaktiviert.