Berliner S-Bahn: Auch 2018 brauchen Pendler Geduld

S-Bahn Baustellen 2018

Berlin

Am Donnerstag hat die Deutsche Bahn ihre neuesten Bauvorhaben für Berlin vorgestellt. Baupläne gibt es einige und sie betreffen auch die Berliner S-Bahn. Für Pendler bedeutet das, dass sie auch im nächsten Jahr mit Sperrungen und Schienenersatzverkehr zu rechnen haben.

Die Gründe für die Bauarbeiten: Mal müssen Gleise ausgebaut, mal elektronische Stellwerke und spezielle Sicherheitssysteme eingebaut werden, häufig sind Sanierungen nötig. Langfristig sollen die Arbeiten den Fahrgastkomfort verbessern, verspricht die Bahn.

Pankow ist besonders stark betroffen

Zu den ersten Sperrungen kommt es noch in diesem Jahr. So verkehren zum Beispiel zwischen Pankow und Karow vom 6. November bis zum 4. Dezember nur Busse. Schienenersatzverkehr rollt vom 8. Januar bis zum 28. Februar 2018 auch zwischen Blankenburg und Karow. Vom 16. Juli bis zum 28. August 2018 ist die Verbindung zwischen Karow und Buch betroffen. Zu den Sperrungen kommt es, da die Bahn die Strecke zwischen Karow und Blankenburg zweigleisig ausbaut. Nach Abschluss der Bauarbeiten sollen die S-Bahnen immerhin pünktlicher fahren, verspricht die Deutsche Bahn.

Sperrungen auch auf der Ringbahn

Weitere Sperrungen verursacht der Einbau des ZBS genannten Zugbeeinflussungssystems. Hinter dem sperrigen Wort verbirgt sich ein System, das die Geschwindigkeit der Züge kontrolliert und ein ungewolltes Übersehen von Haltesignalen verhindern soll. Für den Einbau stehen für kurze Zeit die Ringbahn in Schöneberg und die S1 im Süden still, weitere Einschränkungen gibt es auf der nördlichen Ringbahn, in Charlottenburg und Spandau. Die Arbeiten ziehen sich durch das ganze Jahr.
Im Sommer und Herbst brauchen die Fahrgäste der S-Bahn zwischen Südkreuz und Tempelhof sowie zwischen Treptower Park und Berlin Neukölln Geduld. Hier werden Weichen erneuert, außerdem führt der Weiterbau der A 100 zu Sperrungen im Schienenverkehr.

Arbeiten am Ostkreuz sollen 2018 abgeschlossen sein

Eine gute Nachricht gibt es auch: Die Arbeiten am Ostkreuz sollen im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Die Züge der S9 sind dann wieder ins Stadtzentrum unterwegs. Täglich sollen zudem rund 180 Regionalzüge am Ostkreuz halten. Für Ergänzungsarbeiten kommt es aber dennoch zu weiteren Sperrungen: vom 3. bis zum 6. November zwischen Ostbahnhof und Warschauer Straße sowie vom 24. bis zum 27. November zwischen Warschauer Straße und Lichtenberg / Karlshorst.

Um die Fahrgäste über die Sperrungen zu informieren, sind zu den Hauptverkehrszeiten Promoter in den S-Bahnen unterwegs. Sie haben Flyer dabei, die alle Einschränkungen des Schienenverkehrs auflisten.

Wann ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin?

(Foto: © JiSign )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*