InnoTrans: Berliner S-Bahn stellt neue Züge vor

Neue S-Bahn für Berlin

Silhouette von Berlin
(Foto: © JiSign )

Derzeit findet auf dem Berliner Messegelände die InnoTrans statt, die weltweit wichtigste Eisenbahnmesse. Sonst eher für echte Liebhaber der Schienenfahrzeuge interessant, hat die Messe in diesem Jahr etwas zu bieten, was viele Berliner gespannt erwarten: Die Berliner S-Bahn stellt in Charlottenburg ihre neuen Züge vor. Erstmals gibt es die neuen Wagen der S-Bahn als vollständigen, echten Zug zu betrachten. Bislang waren nur Modelle zu sehen.

Am Wochenende können Besucher die neue S-Bahn bestaunen

Ihre Station auf dem Messegelände hat die S-Bahn schon mal pünktlich erreicht. Die Berliner müssen sich aber noch bis zum Sonnabend gedulden, bis sie den Zug selbst betrachten und betreten können. Erst am 22. und 23. September öffnet die Messe auch für Privatbesucher, bis dahin ist sie Fachbesuchern vorbehalten.

Bis die Züge dann auch zum Einsatz kommen, wird es noch ein wenig länger dauern. Erst 2012 wird die neue S-Bahn-Linie tatsächlich auf den Schienen unterwegs sein. Zunächst werden sie auf dem Ring und den Zulaufstrecken nach Südosten eingesetzt. Eigentlich war geplant, dass sie schon im Dezember 2017 den Betrieb aufnehmen. Doch der Senat entschied sich nur zögerlich, der Auftrag an die Firmen Siemens und Stadler wurde erst 2015 vergeben. Dabei ist die neue S-Bahn-Reihe dringend nötig. Die drei aktuellen Baureihen sind extrem störanfällig. Das macht einen stabilen Betrieb seit Jahren unmöglich.
( Ausflugsziele in Berlin )

Berliner S-Bahn erstmals mit Klimaanlage

Was bietet die neue S-Bahn-Klasse nun an Neuerungen? Nach diesem heißen Sommer dürften sich viele Berliner vor allem auf die Klimaanlage freuen, mit der zukünftig alle Züge ausgestattet sind. Selbst bei geöffnetem Fenster soll diese den Wagen noch um bis zu drei Grad herunterkühlen. Außerdem sollen die Züge auch mit dem Winterwetter besser zurecht kommen als die alten. Laut Siemens und Stadler sei die Leitungstechnik gehärtet worden. Als Vorbild wurden Züge aus dem kalten Oslo herangezogen.

Weitere Neuheiten:

  • die Züge sind durchgehend begehbar
  • es gibt elektronische Fahrplananzeigen
  • außen befindet sich die Fahrgastinformation nicht mehr nur an der Front, sondern auch an den Seiten
  • es gibt mehr Platz für Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Fahrräder, Mehrzweckabteile befinden sich jeweils an der Front und am Ende des Zuges, das Fahrradabteil in der Mitte einer Viererwagenreihung
  • die Zahl der Sitzplätze wird reduziert, auf 80 im Zweiteiler und 184 im Vierteiler

Die neue S-Bahn-Reihe trägt weiterhin die Farben Rot und Gelb, allerdings in etwas hellerer Ausführung. Die Sitze sind nun mit dem schwarz-blauen Stoff bezogen, den Fahrgäste bereits aus anderen Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn kennen.
ehr Berliner Firmen und Berliner Originale