Bus- und Bahnfahrten in Berlin und Brandenburg werden teurer

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg müssen ab dem 1. Januar 2020 etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Unternehmen im VBB erhöhen zu Jahresbeginn die Ticketpreise um durchschnittlich 3,3 Prozent. Besonders teuer wird es für Pendler aus dem Brandenburger Umland: Die Umweltkarte ABC kostet ab Januar erstmals mehr als 1.000 Euro.

Steigende Kosten für die Verkehrsbetriebe

Wie VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel mitteilt, kommen die Unternehmen im Verkehrsverbund um moderate Preiserhöhungen nicht herum. Der Grund seien steigende Kosten für die Verkehrsbetriebe, insbesondere steigende Personalkosten. Vor allem kleinere Busbetriebe in Brandenburg hatten sich für eine Erhöhung der Ticketpreise eingesetzt. Die waren so lange stabil wie noch nie, die letzte Preiserhöhung fand im Januar 2017 statt. Zuvor hatten die Verkehrsbetriebe die Preise fast im Jahrestakt erhöht.

Die neuen Ticketpreise im Überblick

Fahrgäste in Berlin und Brandenburg müssen sich unter anderem auf folgende neue Ticketpreise einstellen:

  • Der Einzelfahrausweis AB kostet 10 Cent mehr, also 2,90 Euro
  • Der Preis für den Einzelfahrausweis AB in Brandenburg steigt ebenfalls um 10 Cent, auf 1,80 Euro.
  • Die Tagesfahrkarte im Tarifbereich Berlin AB wird um 1,60 Euro teurer und kostet künftig 8,60 Euro.
  • Der Preis der Monatskarte Berlin AB steigt um 3 Euro auf 84 Euro.
  • Für die Umweltkarte Berlin ABC müssen künftig 1.008 Euro statt wie bisher 992 Euro im Jahr gezahlt werden, bei monatlicher Abbuchung. Bei jährlicher Abbuchung fallen statt 961 Euro dann 978 Euro an.

Der Preis für die Umweltkarte im Abo im Berliner Tarifbereich AB sowie in den Bereichen Brandenburg/ Havel und Frankfurt (Oder) bleibt dagegen unverändert. Auch das VBB-Abo 65plus für Senioren soll nicht angefasst werden. Radler mit AB-Abo können künftig ab 20:00 Uhr in Fahrrad kostenlos in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen, alternativ zur Mitnahme eines weiteren Fahrgastes.
lesen Sie auch: Wann ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin und Brandenburg?