Fahrplanwechsel beim VBB: Expresszüge auf der S3

Achtung: Neuer Fahrplan

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Am 15. Dezember 2019 steht traditionell der Fahrplanwechsel der Verkehrsbetriebe Berlin Brandenburg (VBB) auf dem Programm. Weitgehende Veränderungen kommen auf die Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr jedoch nicht zu. Wie der VBB mitteilte, wird das bestehende Angebot in Berlin und Brandenburg größtenteils fortgeführt. Eine Neuerung gibt es auf der Linie S3: Zwischen Erkner und Spandau sollen demnächst Expresszüge fahren.

Schneller zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof unterwegs

Die sogenannten Expresszüge wenden sich an die Passagiere, die im Berufsverkehr etwas schneller unterwegs sein wollen. Sie sollen von Montag bis Freitag während der Hauptverkehrszeit auf dem Streckenabschnitt zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof eingesetzt werden. Geplant ist, dass sie alle 20 Minuten fahren und so das bestehende Zugangebot ergänzen. Die regulären Züge der S3 sind im Zehnminuten-Takt unterwegs.

Schneller sind die Expresszüge, da sie nicht an allen Stationen halten. Keine Stopps gibt es an den Stationen Hirschgarten, Wuhlheide, Betriebsbahnhof Rummelsburg und Rummelsburg. Laut S-Bahn sollen auf diese Weise drei bis vier Minuten Fahrtzeit eingespart werden. Dadurch soll es möglich werden, an den großen Umsteigebahnhöfen Ostkreuz und Ostbahnhof einen früheren Anschlusszug zu erwischen.

Weitere Veränderungen im Nah- und Regionalverkehr

Derweil werden die Verstärkefahrten auf der Linie S5 zwischen Straußberg Nord und Westkreuz um zwei Stationen verlängert. Neue Endstation ist nun Ostbahnhof. Die Linie S75 zwischen Wartenberg und Ostbahnhof wird dafür um einen Halt verkürzt und endet ab dem 15. Dezember am Bahnhof Warschauer Straße. Auch die Züge werden kürzer und schrumpfen von sechs auf vier Wagen. Die frei werdenden Wagen ergänzen das Angebit auf der Linie S85 zwischen Pankow und Grünau. Hier sollen die Züge in Zukunft mit sechs statt vier Wagen fahren.

Wer zwischen Berlin und Brandenburg pendelt, kann ab dem 15. Dezember mit dem RE6 auch am Wochenende im Stundentag fahren. Zwischen Berlin und Rheinsberg soll der Regionalverkehr unter der Woche nun ebenfalls im Stundentakt unterwegs sein.

Neuer IC Rostock-Berlin-Dresden hält in Oranienburg

Veränderungen bringt der Fahrplanwechsel auch für den Fernverkehr: Ab dem 15. Dezember ist der neue IC Rockstoch-Berlin-Dresden unterwegs. Zunächst zehnmal pro Tag bietet er eine schnelle Verbindung zwischen Dresden, der Hauptstadt und der Ostsee. Ab März 2020 soll der Intercity im Zweistunden-Takt fahren. Halt legt er dabei auch am Bahnhof Oranienburg ein. Von dort bis nach Rostock sind es dann etwa 1,5 Stunden Fahrtzeit, bis nach Dresden weniger als drei Stunden. Ab Mai 2020 kommt ein Halt am Bahnhof Berlin-Schönefeld Flughafen hinzu.
Lesen Sie auch: Verkaufsoffener Sonntag rund um Berlin am 15.12.2019