Mehr Konkurrenz für die Deutsche Bahn: Flixtrain weitet Angebot aus

Neue Bahnverbindungen ab Berlin

Seit drei Monaten fährt der Flixtrain von Berlin nach Stuttgart und zurück. Der froschgrüne Zug ist ein Angebot des Unternehmens Flixbus und macht der Deutschen Bahn kräftig Konkurrenz. Jetzt erhöht der Fernbus-Anbieter den Druck: Ab dem 21. Juni soll der Flixtrain die Strecke bis zu zwei Mal täglich fahren. Eigentlich sollte das Angebot erst einen Monat später ausgeweitet werden.

Berlin – Stuttgart ab 9,99 Euro

Derzeit fährt der Flixtrain an sechs Tagen in der Woche um 14:43 Uhr am Bahnhof Berliner Ostkreuz ab und erreicht nach etwa siebeneinhalb Stunden Stuttgart. Wer früh bucht und etwas Glück hat, bekommt eine Fahrkarte bereits ab 9,99 Euro. Außerdem ist der Flixtrain auf der Strecke zwischen Köln und Hamburg unterwegs. Früher als geplant, nämlich schon ab dem 19. Juli, wird es auch hier einen zweiten Zug zur Unterstützung geben. Ebenfalls neu: Ab Juli können Fahrgäste gegen eine Gebühr einen Sitzplatz reservieren.

Weitere Verbindungen ab Mitte Dezember geplant

Der Flixtrain ist auf den Strecken bislang der einzige Konkurrent für die Deutsche Bahn. Die Resonanz der Kunden ist riesig: Zur Einführung rechnete Flixbus mit 500.000 Zuggästen. Mittlerweile geht das Unternehmen davon aus, dieses Ziel bis Jahresende noch deutlich übertreffen zu können. Im Schnitt seien mehr als 70 Prozent der Plätze belegt. Der Flixtrain bringt es damit auf eine höhere Auslastung als der Intercity und ICE der Deutschen Bahn.

Von Mitte Dezember an sollen noch mehr Flixtrains in Deutschland unterwegs sein. Flixbus hat beantragt, auch die Strecken zwischen Berlin und Köln sowie zwischen Berlin und München befahren zu dürfen.

Vielleicht fährt ja auch mal einer der Züge vom Berliner Hauptbahnhof. Vor der Abfahrt kann man dort noch schnell einkaufen gehen.

Foto: © JiSign