Lärmorte und Ruheorte: Das wünschen sich BerlinerInnen von ihrer Stadt

Berlin ist zu laut

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

In einer Großstadt wie Berlin geht es häufig ziemlich laut zu. Straßenverkehr, Partys, Fluglärm: Viele Berlinerinnen und Berliner hätten es gerne etwas leiser. Für den „Lärmaktionsplan 2018-2023“ hat der Senat Bürgerinnen und Bürger über ihre Lärmwahrnehmung und Wünsche befragt. Die Teilnehmer würden sich unter anderem über mehr Tempo 30-Zonen und die Einrichtung städtischer Ruheorte freuen.

Straßenlärm stört viele Berliner

Während der Öffentlichkeitsbeteiligung konnten Berlinerinnen und Berliner Hinweise zu besonders lauten Orten in der Stadt eingeben. Mehr als 1.550 solcher Hinweise liegen dem Senat nun vor. Außerdem wollte der Senat wissen, wie städtische Ruheorte aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger beschaffen sein sollen. Die Hinweise fließen in den „Lärmaktionsplan 2018-2023“ ein und sollen dabei helfen, die Lärmbelastung in der Stadt zu verringern. ( Die Berliner Bezirke )

Gut zwei Drittel aller eingegangenen Hinweise beziehen sich auf den Straßenlärm. Starkes Beschleunigen, Hupen und erhöhte Geschwindigkeiten gehen vielen Befragten auf die Nerven. Um mehr Ruhe zu schaffen, wünschen sich mehr als 60 Prozent der Teilnehmer die Einrichtung von Tempo 30-Zonen. Auch ein Umbau der Straßen sowie veränderte Verkehrsführungen gehören zu den häufig geäußerten Wünschen. Für die 51 am häufigsten genannten Lärmorte prüft die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, welche Lärmschutzmaßnahmen sich umsetzen lassen. In Frage kommen zum Beispiel neue, lärmarme Straßenbeläge oder die Vermeidung von Durchgangsverkehr. ( Berliner Straßenverzeichnis )

Wie sollen städtische Ruheorte beschaffen sein?

Innerstädtische Ruheorte sind allen Teilnehmern der Befragung ein Anliegen. 94 Prozent bezeichneten sie als „sehr wichtig“, für die restlichen sechs Prozent sind sie „wichtig“. Wie sollen diese Ruheorte nun beschaffen sein? Nach Ansicht der Berlinerinnen und Berliner vor allem mit viel Grün (90 Prozent), gerne auch in der Nähe des Wassers (56 Prozent) oder im Wald (30 Prozent). 46 Prozent der Befragten wünschen sich außerdem, dass der Ruheort abgeschieden liegt und nur wenig besucht wird. Verkehrslärm würden etwa 40 Prozent der Befragten am Ruheort akzeptieren, allerdings nur in eingeschränktem Maße. ( Wälder in Berlin )