Nextbike: Kostenlose Leihräder für Berlin

Mobil bleiben in der Corona Kriese

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Das Coronavirus legt gerade das öffentliche Leben in Berlin lahm. Viele Menschen müssen aber dennoch mobil bleiben – sei es, um zur Arbeit zu kommen oder um nötige Einkäufe zu erledigen. Der öffentliche Personennahverkehr fährt derzeit zwar noch ohne Einschränkungen, doch nicht jeder möchte gerade mit Bus und Bahn unterwegs sein. Das vom Land Berlin geförderte Leihradsystem Nextbike bietet jetzt eine Alternative an: Ab dem heutigen Dienstag und bis zum 19. April kann man sich die Fahrräder für eine Fahrtdauer bis zu 30 Minuten kostenlos ausleihen. Das teilte die Senatsverwaltung für Verkehr am Montag mit.

Rund 5.000 Fahrräder stehen zur Verfügung

Mit dem Angebot möchte der Senat das Mobilitätsangebot in Berlin erweitern. Der Gedanke dahinter: Verteilen sich die Menschen, die gerade unterwegs sein müssen, auf möglichst viele unterschiedliche Verkehrsmittel, sinkt das Ansteckungsrisiko. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Die Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Damit das tatsächlich funktioniert, sind die Nutzer der Leihräder dazu aufgerufen, die empfohlenen Hygieneregeln einzuhalten.

Nextbike stellt rund 5.000 Leihräder in Berlin zur Verfügung. Freischalten lassen sich die Räder telefonisch oder per App. Im Stadtgebiet gibt es rund 50 Leihstationen, an denen die Räder nach der Fahrt wieder abgestellt werden sollen. Wo sich die nächste Leihstation befindet, erfährt man auf der Webseite von nextbike.