Keine Reisebusse mehr auf der Museumsinsel?

Bus-Chaos in Berlins historischer Mitte

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Die Berliner Museumsinsel zieht zahlreiche Besucher an. Viele von ihnen nutzen den Luxus, sich mit Reisebussen bis vor die Tür der unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten fahren zu lassen. Was für Touristen bequem ist, wird für die Kunst- und Kultureinrichtungen zum Problem: Der Museumsinsel droht der Verlust ihres Weltkulturerbetitels. Der Verkehrsverein Changing Cities möchte dem Bus-Chaos Herr werden und plant, Reisebusse so gut wie vollständig aus Berlins historischer Mitte zu verbannen.

Senat plant Kurzzeit-Parkplätze auf der Museumsinsel

85 Busparkplätze gibt es rund um die Museumsinsel, das Nikolaiviertel und Unter den Linden. Seit der Eröffnung des Humboldforums hat der Busverkehr noch einmal stark zugenommen. Der Verein Changing Cities sieht darin eine Entwertung von Berlins historischer Mitte. Um dem Herr zu werden, legte der Berliner Senat bereits im vergangenen Oktober ein neues Parkplatzkonzept vor: Auf der Museumsinsel sollten mehrere Kurzzeit-Parkplätze mit digitaler Slot-Vergabe eingerichtet werden. Maximal 15 Minuten dürften die Busse hier halten.

Verkehrsverein will Busparkplätze an den Rand des Stadtkerns verlegen

Die Interessengemeinschaft der Kunst- und Kultureinrichtungen auf der Museumsinsel lehnten diesen Vorschlag als nicht weitgehend genug ab. Der Verkehrsverein Changing Cities erarbeitete nun ein eigenes Konzept, wie die Morgenpost berichtet. Demnach sollen alle Busparkplätze aus Berlins historischer Mitte verschwinden. Als Ersatz sollen am Rand des Stadtkerns sieben Kurzhaltestellen entstehen, an denen Reisebusse Touristen aus- und einsteigen lassen können. Nur ein Kurzzeit-Parkplatz soll innerhalb des Stadtkerns erhalten bleiben, an der Karl-Liebkneckt-Straße Ecke Spandauer Straße. Auf zwei neu eingerichteten Busparkplätzen an der Karl-Marx-Allee und der Straße des 17. Juni sollen die Busse parken, während ihre Fahrgäste die Stadt erkunden.

Die Interessengemeinschaft Museumsinsel begrüßt den Vorschlag. Dem Senat zufolge ließen sich an der Karl-Marx-Allee jedoch keine Bushaltestellen einrichten, da auf dem Mittelstreifen parkende Reisebusse die Sichtachse beeinträchtigen würden. Außerdem stehe dem der Denkmalschutz entgegen. Für heute ist ein weiteres Gespräch zwischen den verschiedenen Interessenvertretern und der Senatsverwaltung für Verkehr angesetzt.

Welche Museen gibt es auf der Museumsinsel?