Das Land Berlin wird zum Stromnetzbetreiber

Land Berlin will Strom liefern

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Stromnetzbetreiber in Berlin war in den vergangenen Jahren eine Tochtergesellschaft von Vattenfall. Im aktuellen Stromnetz-Vergabeverfahren unterlag der Konzern allerdings dem landeseigenen Betrieb Berlin Energie. Ist damit der Weg frei zur Rekommunalisierung? Noch nicht ganz, denn Vattenfall hat angekündigt, die Entscheidung „umfassend zu prüfen“.

Vattenfall könnte gegen die Entscheidung klagen

Nach der Prüfung könnte Vattenfall sogar Klage gegen die Entscheidung einlegen. Von einem jahrelangen Rechtsstreit um den Netzbetrieb gehen Experten jedoch nicht aus. Dem neuen Energierecht des Bundes zufolge müssen derartige Fragen im Eilverfahren entschieden werden. Das Verfahren darf durch maximal zwei Instanzen gehen.

Sollte Vattenfall nicht klagen oder die Klage erfolglos sein, muss das Stromnetz an Berlin Energie übergeben werden. Dabei geht es nicht nur um die 35.1000 Kilometer Leitungen für Hoch-, Mittel- und Niederspannung, die in Berlin 2,35 Millionen Haushalte und Betriebe mit Energie versorgen, sondern auch um 1.300 Mitarbeiter, die das Stromnetz warten. Zwischen 1,5 Millionen und 2 Millionen Euro soll diese Infrastruktur kosten. Stromanbieter in Berlin

Was ändert sich in Sachen Strom für den Endverbraucher?

Was würde sich für die Berliner*innen ändern, wenn Berlin Energie das Stromnetz übernimmt? Vermutlich nicht besonders viel. Experten gehen jedenfalls nicht davon aus, dass der Strompreis wesentlich sinken wird. Der Netzbetreiber ist dafür verantwortlich, den Strom von der verschiedenen Stromanbieter zum Endkunden zu bringen. Für die Nutzung des Netzes erhebt er ein sogenanntes Netzentgelt, das die Stromanbieter auf ihre Kunden umlegen. Das Netzentgelt macht nur einen sehr geringen Teil des gesamten Strompreises aus. Selbst, wenn es Berlin Energie gelingen sollte, das Netzentgelt zu senken, ändern sich die Strompreise für den Endverbraucher dadurch kaum.

Dass nach einer erfolgreichen Übernahme mehr Ökostrom durchs Netz fließt, gilt ebenfalls als unwahrscheinlich. Welchen Strom sie aus welchen Quellen ins Netz speisen, entscheiden die Stromanbieter, der Netzbetreiber hat darauf keinen Einfluss.
Lesen Sie auch: Wie kann ich Strom sparen?

Aktueller Tipp: Am Sonntag den 10.03.2019 ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin!