Wirtschaft: Gute Aussichten für Berlin

Berliner Senat blickt hoffnungsvoll in die Zukunft

Berlin

Für die Berliner Wirtschaft soll 2017 wieder ein erfolgreiches Jahr werden. Davon geht zumindest die Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner aus. Zwei große Unternehmen sollen in die Hauptstadt ziehen und für neue Arbeitsplätze sorgen. Auch kleinere Ansiedlungen sind geplant.

2016 starteten 123 Unternehmen in Berlin

Im vergangenen Jahr ließen sich 123 Unternehmen in Berlin nieder – deutlich mehr als 2014, als nur 58 Firmen nach Berlin zogen. Rund 4000 neue Arbeitsplätze kamen hinzu. Geschaffen wurden diese in erster Linie von neu in Berlin ansässigen Unternehmen und Start-ups. Neue Berliner Firmen starten im Schnitt mit 34 Mitarbeitern. Vor allem die Gesundheitswirtschaft, die Energiewirtschaft und digitale Branchen fördern die Berliner Wirtschaft.

Bis zu 45.000 neue Jobs

Auch der Berliner Senat blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Die Senatswirtschaftsverwaltung erwartet für 2016 ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,8 Prozent. Für das neue Jahr geht die Behörde sogar von 2,2 Prozent Wachstum aus. Damit würde Berlin weit über dem Bundesdurchschnitt von 1,4 Prozent liegen. Die Investitionsbank Berlin bestätigt die Prognosen der Senatswirtschaftsverwaltung. Darüber hinaus erwartet sie ein Beschäftigungswachstum von 3,2 Prozent – 45.000 neue Jobs für Berlin.

Trotz der guten Aussichten gibt es einige Dinge, die das Wirtschaftswachstum noch bremsen können. Zum einen suchen auch Berliner Firmen händeringend nach Fachkräften, vor allem im IT-Bereich. Zum anderen fehlt es an Objekten, in die Berliner Unternehmen investieren können. (Foto: © JiSign )

Weitere Blog Beiträge